Mittwoch, 16. April 2014

Carrot Cake

*Juhuuuu* Wir können wieder kommentieren!!! :-D

Der Oster-Countdown läuft, lange ist es nun nicht mehr hin...Vielleicht geht es euch auch so, dass solche Feiertage dann immer so "plötzlich" vor der Tür stehen. Aber immerhin habe ich es noch geschafft, einen leckeren Carrot Cake zu backen. Und hier das Rezept:

Übrigens das Hintergrundbild mit dem Hasen ist mit Acrylfarbe selbst gemalt, darf aber nur zu Ostern raus! Und irgendwie stielt der Hase dem Kuchen auf dem Bild die Schau. Der Kuchen ist aber wirklich sehr lecker!!!


Zutaten: 175 g Sonnenblumenöl
               175 g Zucker
               3 Eier, verquirlt
               175 g Karotten
               80 g Rosinen
               50 g grob gehackte Haselnusskerne
               Zitronenaroma
               175 g Weizenmehl
               2 Teelöffel Natron
               1 Teelöffel Zimt
               1/2 Teelöffel geriebene Muskatnuss

Für die Glasur: 200 g Frischkäse
                          100 g Puderzucker, gesiebt
                          2 Teelöffel Orangensaft

Evtl. Zuckereier oder Marzipankarotten zum Garnieren
               
Backzeit: 40-45 Minuten bei 180 °C Ober-/Unterhitze (vorgeheizt)

Eine Backform (ich habe eine quadratische 23x23 cm genommen) einfetten und mit Backpapier auslegen. In einer Schüssel das Öl, Zucker und Eier glatt rühren Die Karotten fein raspeln oder, so wie ich, in kleine Stückchen schneiden und dann mit dem Pürierstab noch ganz fein zerkleinern. Fein geraspelte Karotten, Rosinen, Haselnusskerne und Zitronenaroma unterheben. Jetzt das Mehl, Natron, Zimt und Muskatnuss darübersieben und ebenfalls unter die Masse rühren. Den Teig in die vorbereitete Backform füllen und glatt streichen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180°C 40-45 Minuten backen bis er aufgegangen und fest ist. Nach dem Backen den Kuchen 5-10 Minuten abkühlen lassen, dann aus der Form lösen.
Für die Glasur Frischkäse, Puderzucker und Orangensaft gut miteinander verrühren und auf dem Kuchen (wenn er abgekühlt ist) glatt verstreichen, sowie eventuell verzieren.


Leider ist mein Kuchen in der Zwischenzeit schon wieder aufgegessen, er war herrlich luftig und locker. Aber bis Ostern hätte er ohnehin nicht gehalten. Ansonsten wünsche ich euch viel Spass beim Nachbacken. Vielleicht schafft ihr es ja den Kuchen direkt an Ostern zum Kaffee zu geniessen!

eure

2 Kommentare:

  1. Klingt lecker uns so wie es sich antönt hat er gut geschmeckt!
    Schöne Bilder hast du gemacht!

    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Susanne,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Ja, der Kuchen war wirklich lecker und bis auf das "Karottengereibe" auch ganz einfach und schnell zu machen.
    Auch vielen Dank für das Kompliment bezüglich der Bilder.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen