Dienstag, 3. Juni 2014

Rundgang durch einen geheimnisvollen, mystischen Garten

Ihr Lieben,
ja, schon wieder ein Garten-Post !Am Wochenende hatten wir die Gelegenheit einen Rundgang durch eine wunderschöne private Gartenanlage zu machen .Ein Teil von diesem Garten wurde für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Hoffentlich habt ihr ein bisschen Zeit mitgebracht, denn es folgt eine riesige Bilderflut. Wir wollten auch nichts wegkürzen, da so viele schöne Aufnahmen dabei entstanden sind.
Der Garten befindet sich an einem Hang und wurde bereits 1860 auf einer vorhandenen Höhlen- und Felsenanlage errichtet. Es ist ein wild romantischer Garten, ursprünglich im spätromantischen Stil angelegt. Als wir durch das Tor eintraten, blickten wir zuerst auf den sogenannten "Elfentanzplatz" und waren sofort verzaubert... aber seht selbst...


Wir spazierten verschlungene Wege entlang, vorbei an Bänken, die geradezu zu einem Päuschen einladen.


Als nächstes kamen wir zum Heiligenstein, welcher von 1619 stammt. Er stellt St. Apollonia dar. Wem es zu gruselig ist, kann die folgende Anmerkung gerne überlesen... St. Apollonia wurde im 3. Jahrhundert gefoltert, in dem man ihr die Zähne ausgerissen hat. Sie ist deshalb die Schutzheilige der Zahnreisser, also der Zahnärzte. Die Samen der Pfingstrose, die Apolloniakörner, sollen, so sagt man,
gegen Zahnschmerzen helfen, wenn man sie kaut.
Die Quelle daneben ist eine von drei Quellen auf dem Grundstück und bringt aus dem Löwenkopfbrunnen herrlich erfrischendes Quellwasser hervor. Leider könnt ihr es nicht probieren... es schmeckt vorzüglich!


Vom Quellwasser gestärkt gingen wir weiter bis zur Teichwiese. Dahinter befindet sich eine aus Stubensandstein gehauene Felsenkapelle. Leider könnt ihr die schönen Libellen nicht sehen, die den Teich umschwirrten. Auch Fledermäuse finden hier immer einen Unterschlupf.


Als sich die Vegetation etwas lichtete, blickten wir auf einen verwunschenen Turm mit Zinnen, fast wie bei Dornröschen, oder?


Auf den nächsten Bildern könnt ihr uns in das Innere des Turms begleiten, wobei wir auf einen langen Stollengang und eine Kanone trafen. Wer sich hier wohl verteidigen musste?


Im Turm befanden sich zwei kleine Räume und in einem aus dem Fels gehauenen Kreuzgewölbe die sogenannte Goldschmiedehöhle.  Die folgenden Bilder zeigen, was so in den beiden Räumen zu sehen war, wie z. Bsp. die alte Werkbank oder die alten Ziegelröhren, die einmal Kaminaufsätze waren.


Die unteren Sandsteinfragmente wurden bei Gartenarbeiten zutage befördert. Ein weiteres Fundstück, die Grabplatte unten, wird auf Ende 18. Jahrhundert geschätzt.


Das nächste Bild zeigt die Kaminhöhle. In dieser Höhle befand sich anscheinend schon immer ein Kamin, allerdings ist dieser neueren Datums.


Draußen erwartete uns wieder Wärme und Sonnenschein, wofür wir dankbar waren. Die Luft im Turm war doch ziemlich feucht. Wir genossen noch die letzten Impressionen in diesem schönen Garten und mussten uns aber leider wieder verabschieden, da wir an diesem Wochenende noch so viel vorhatten...




So... nun hoffentlich war es jetzt nicht zu lang und euch haben diese schönen Garteneindrücke an diesem geheimnisvollen Ort gefallen...Mystisch ist dieser Ort auf jeden Fall! Dazu müssen wir euch noch erzählen, dass der Sonnenaufgang der Wintersonnenwende (21. Dez.) einmal im Jahr bis ans Ende des 27 m langen, tiefen Stollens leuchtet. Man vermutet dort sogar eine alte Kultstätte, ein Mithrasheiligtum, oder ist alles doch nur Zufall?


Geheimnisvoll-mystische Grüße

PS: Durch den Garten-Event beim Blog Eclectic Hamilton haben wir diesen alten Post nochmals aus dem Archiv hervorgekramt, da wir finden, dass die Bilder bzw. der Garten etwas ganz Besonderes sind. Vielleicht kennt der ein oder andere von euch ja diesen Post auch noch nicht...
Übrigens steht in der Zwischenzeit das Haus und eben dieser dazugehörige Garten zum Verkauf (wie wir aus der Tageszeitung entnehmen konnten) - also Lottogewinner - worauf wartet ihr noch!?

Wir wünschen euch nochmals viel Spass mit diesem Post...


verlinkt bei: Electic Hamilton





12 Kommentare:

  1. Boah ist der Post genial.....*pfeif*!!!
    Das ist ja genau was fürs Träumerlein Susanne :-)
    Wunderbar ein geheimnisvoller Garten und noch ein Turm....herrlich. ..*seufz*
    Ganz ganz tolle Geschichte und Bilder!
    Ich bin total begeistert :-)
    Danke und viele liebe Grüße ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  2. Das ist so ein toller Garten!! Ich war vor Jahren mal da zu nem Konzert/Theater. Irgendwas mit Avalon... sollte auf dem Elfentanzplatz stattfinden, aber dann hats leider geregnet und wurde in den Stollen verlegt. Das war ein bisschen doof für die Leute, die ganz hinten standen... gesehen hat man da glaube ich nicht viel. Zum Glück kamen wir als letztes rein und standen damit unerwarteterweise ganz vorne *gg* Das ganze Grundstück hat eine ganz besondere Atmosphäre. Total schön! ♥

    Grüßle
    Jacy

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Petra,

    danke für deinen lieben Kommentar! Ich freu mich immer so. Dieser Garten, den ihr dort entdeckt habt ist ja echt verrückt! Ich liebe solche verwunschenen Gärten, aber das hatte ich ja schon bei eurem letzten Gartenpost geschrieben. Ich wünsche dir noch eine tolle Woche.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,
    das sind ja tolle Ansichten! Ich dachte erst, das wäre deiner :-)
    Richtig hübsch und wirklich tolle Bilder! Gut, dass ihr bei den
    Aufnahmen nix gekürzt habt.

    Ich habe mich sehr über deinen Kommi gefreut und werde mich
    hier mal niederlassen und wieder reinstöbern.
    Freu mich auch weiterhin über deine Besuche bei mir!
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
  5. was für eine Anlage - einfach nur genial!!!! - Hab ich es vor lauter Begeisterung überlesen - oder wo liegt der Garten, wenn man das Juwel überhaupt Garten nennen kann?
    Danke für diesen schönen Rundgang! Ok, das mit Apllonia ist in der Tat grausig - aber so waren die Zeiten damals wohl ohnehin!
    Jacqui

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Ich fass es nicht! Entweder ich bin doof, oder meine Tastatur spinnt. Oder euer mystischer Eintrag hat meine Tastatur/mich verzaubert. Denn so fühle ich mich wirklich, bei solche wundernschönen Fotos, von einem traumhaften Garten - auch wenn er teilweise wirklich etwas gruslig zu sein scheint.

    Jedenfalls versuche ich gerade zum dritten Mal, euch einen Kommentar zu hinterlassen.
    Beim ersten Mal hab ich es dank einem mir - bis dato - unbekannten Tastenkürzel geschafft, meinen Kommentar loszuschicken, obwohl er noch gar nicht fertig war. Aber das kann ich ja nicht so stehen lassen! Wie sieht das denn aus, ein halbfertiger Satz? Also: zweiten Versuch gestartet.
    War gerade dabei euch zu berichten, dass die Mystik auf meine Tastatur übergegangen ist. Und was passiert auf einmal? Firefox meldet: Dokument erloschen.

    Das darf doch nicht wahr sein, was hab ich denn jetzt wieder gedrückt?!

    Also noch einen Versuche gestartet. Aber ich sehs schon kommen: nach - vermeintlich - erfolgreichem Abschicken verschwinden mein Kommentar auf wundersame Weise und wird es niemals bis zur Veröffentlichung schaffen.

    Mir gefällt euer Eintrag auf alle Fälle richtig gut. Tolle Bilder, hinterlegt mit aussagekräftigem Text, der richtig neugierig auf den Zaubergarten macht.

    Mir geht es gerade bis Princessgreeneye: hab ich auch überlesen, wo der Garten liegt? Würde das nämlich auch nur allzu gerne erfahren.

    Bitte mehr Gartenrundgänge mit anschließenden Berichten von euch beiden, ihr macht das nämlich spitze!
    Viele Grüße sendet euch
    Betty, mit Flauscheanhang Mimi

    AntwortenLöschen
  8. Ihr Lieben,
    ich mach es ja immer gerne etwas geheimnisvoll, das habt ihr sicher schon bemerkt. Ihr habt also nichts überlesen... Der Garten befindet sich in Schwäbisch Gmünd am Nepperberg und ein Teil davon ist im Zuge der gerade stattfindenden Landesgartenschau für die Öffentlichkeit zugänglich (auch ohne Ticket). Es ist ein Privatgarten und gehört der Familie Pfander.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Petra,
    also, ich hab nix gegen schöne und gute Gartenposts. Was ein verträumter Ort! Danke für's zeigen, bin gerne mit dir gewandert und gewandelt und hab in meinen Gedanken die Elfen tanzen sehen - TANGO!!! so was!!!!
    Hab ein wundervolles Pfingswochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. Wow! die Bilder sind der Hammer! einfach nur Wow!
    das ist ja eine richtige Parkanlage, wie gemacht für eine mittelalterliche Filmkulisse....super schön.
    Den Belle-Blanc-Kalender, den Ihr bei mir bewundert habt, könnt Ihr übrigens jederzeit kaufen, denn es ist ein immerwährender Kalender, da er keine Wochentage anzeigt....ich nutzte ihn nun schon im dritten Jahr und liebe ihn immer noch!
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  11. Was für ein toller Garten! Vielen Dank für´s Mitnehmen.
    GLG Alex

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ein ganz besonderer Garten! Vielen Dank für die tollen Einblicke und die Verlinkung.

    Greetings & Love & a wonderful weekend
    Ines
    Blog: www.eclectichamilton.de

    AntwortenLöschen