Donnerstag, 13. November 2014

Pekannuss-Kürbis-Torte

Hallo ihr Lieben,
so langsam wird es draußen kalt und ungemütlich - da ist dann etwas Süßes genau das Richtige für solche trüben Novembertage. Also wurde mal wieder in der  "Lisa - Sweet Dreams" geblättert und die Wahl fiel auf eine leckere Pekannuss-Kürbis-Torte. Wer noch nie einen Kuchen oder eine Torte mit Kürbis gegessen hat, sollte das unbedingt mal probieren! Aber nun zum Rezept...


Zutaten:

für das Püree: 600 g Kürbisfruchtfleisch (z.B. Hokkaido oder Butternuss-Kürbis)
                       Saft und Schale von 1 Bio-Zitrone

für den Teig: 250 g weiche Butter oder Margarine
                      250 g Zucker
                      1 Tl Vanillepulver
                      1/4 Teelöffel Salz
                      6 Eier
                      300 g Mehl
                      2 Tl Backpulver
                
für Füllung und Topping:
                      300 g Frischkäse
                      100 g Puderzucker
                      2 Eßlöffel Ahornsirup
                      Saft und Schale von 1/2 Bio-Orange
                      1 Päckchen Sofort-Gelatine
                      1/2 - 1 Tl Zimt
                      350 g Sahne
                      150 ml Karamell-Soße
                      15 geröstete Pekannuss-Hälften

Backzeit: 60 Min. bei 180°C Ober-/Unterhitze. Kühlzeit: 60 Min.

Und so wirds gemacht:

Kürbisfruchtfleisch zerkleinern bzw. in Stücke schneiden, mit 50 ml Wasser sowie Zitronensaft und Zitronenschale in einen Topf mit Deckel geben. Weich kochen. Anschließend fein pürieren und erkalten lassen. 
Den Ofen auf 180°C vorheizen. Butter, Zucker, Vanillepulver mit Salz schaumig schlagen und nacheinander die Eier einrühren. Das Mehl mit Backpulver vermengen und im Wechsel mit 350g vom Kürbispüree dazurühren. Den Teig in eine gefettete und mit Backpapier ausgekleidete runde Springform geben und etwa 60 Min. backen. Anschließend den Tortenboden in der Form abkühlen lassen.
Frischkäse, Sirup, Puderzucker zusammen mit Orangensaft und Orangenschale verrühren und Gelatine (oder vegetarisch Agartine) hinzufügen. Zimt sowie 75 g vom Kürbispüree ebenfalls dazurühren. Sahne schlagen und unterziehen. Den Tortenboden waagerecht in drei Teile "schneiden". Am besten nehmt ihr dafür einen Tortenschneider, dann geht es am Einfachsten. Den untersten Boden mit 1/3 der Creme bestreichen, den Zwischenboden daraufsetzen und ebenfalls mit Creme bestreichen. Mit der letzten Schicht genauso verfahren. Die Torte 60 Min. kühlen. Zuletzt mit Karamellsoße und gerösteten Pekannusshälften verzieren.
                   
                                        

Als nächstes müssen wir uns dann unbedingt so langsam der Weihnachtsbäckerei widmen und wenn es draußen jetzt etwas kälter ist, kommt dann vielleicht auch die dazugehörige Weihnachtsstimmung auf. Wie geht es euch, seid ihr schon in Weihnachtsstimmung bzw. habt ihr schon viel gebacken?

Aber bevor wir euch jetzt ein schönes Wochenende wünschen, gibt es noch ein paar Herbstimpressionen...




Geniesst das Wochende und habt's fein...

eure


14 Kommentare:

  1. Hallo Ihr Zwei - hm lecker, das sieht ja fein aus. Mal
    ganz ein anderes Rezept. Danke dafür - ich probier
    ja total gerne Blogger-Rezepte :-) Euer Gewinn geht
    hoffentlich morgen raus - spätestens aber am Montag.
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Hallo ihr Beiden!
    Die Torte sieht ja köstlich aus und passt perfekt bei Nebel und Trübsal.
    Damit bekommt man garantiert wieder gute Laune. Dann diese schönen verträumten Bilder dazu und dann ist es wieder besser!
    Wünsche auch euch eine gute Zeit
    ~ Susanne ~

    AntwortenLöschen
  3. Huhu! :)
    Ich steh gerade total auf Kürbis im Kuchen und dieses Rezept kommt mir da gerade recht ^-^ sieht seeehr lecker aus!
    Herzige Grüße
    Sarah von LeseBonbons

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ihr Zwei!
    Fantastisch! MIt Nüssen und leckerem Karamell ist das einfach immer unschlagbar!!!
    Liebe Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ihr Beiden,
    ich bin ja ehrlich, von selber hätte ich nie einen Kürbiskuchen gebacken.
    Aber das Rezept hört sich lecker an und er sieht auch noch verdammt gut aus.
    Und danke für die schönen Herbst-Bilder. Besonders der rote Ahorn ist wunderschön.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Heu ihr Lieben,
    hmmm, das ist ja mal eine Torte. Hört sich sehr interessant an und sieht lecker aus.
    Herzliche Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ihr zwei,
    ich habe noch nie eine Kürbistorte, bzw. einen Kürbiskuchen probiert! Eurer sieht toll aus, da bekomme ich gleich Lust drauf, denn einen Kürbis hätte ich im Hause. :-)
    Schöne Bilder habt Ihr gemacht, meine Lieblingscollage ist die letzte!! So schön!
    Liebe Grüße an Euch!
    Eure ANi

    AntwortenLöschen
  8. Wow, das ist mal ganz was anderes... neues! Das Rezept muss ich mir merken, Pecannüsse mögen wir alle gerne!
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Ihr beiden,

    Kürbiskuchen habe ich schon einmal probiert, aber eine Kürbistorte noch nicht. Vor allem die Kombination mit den Pekannüssen und Karamell stelle ich mir sehr gut vor. Genau das richtige Rezept für einen nebligen Novembertag wie heute!

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Klingt wirklich lecker. Ich habe bis jetzt auch nur den typisch amerikanischen Kürbiskuchen probiert. Diese Variante wird aber sich auch bald mal auf den Tisch kommen. Für das Püree backe ich den Kürbis immer im Ofen bei 180-200 Grad, weil ich glaube, dass das Aroma dann kräftiger ist. Aber das ist sicher Geschmackssache. LG Su

    AntwortenLöschen
  11. Hey ihr 2!
    Eine Torte mit Kübis ....hmmm, hört sich auf den ersten Blick ehrlich gesagt nicht so gut an. Das liegt allerdings daran, dass ich
    Kürbis nicht mag. Aber der Kuchen sieht ja oberlecker aus! Ich speicher das Rezept auf alle Fälle mal ab, man weiß ja nie ☺
    Habt auch ein wunderbares WE und viele Grüße
    Ulli

    AntwortenLöschen
  12. Sehr schöne Fotos und ein tolles Rezept - was will man mehr? :-) Danke dafür und ganz lieber Gruß,
    Anne

    AntwortenLöschen
  13. Oh, sieht das lecker aus.........das wäre jetzt himmlisch: Kerze, Kuscheldecke und ein Stück von diesem traumhaften Törtchen! Sobald es die Zeit erlaubt, muss ich auch loslegen mit meiner Weihnachtsbäckerei.........bin dieses Jahr mit allem spät dran. Euch noch ein herrliches Wochenende und 1000 Dank für die lieben Zeilen,

    bis bald, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschöne Herbst-Impressionen ♥ - und das Rezept werde ich garantiert ausprobieren!
    Liebe Grüße ♥ Birgit ♥

    AntwortenLöschen