Montag, 30. Juni 2014

Chic & Classy

Ihr habt euch vielleicht schon gefragt, wann mein nächstes Outfit mit dem BMW kommt, welches ich vor einiger Zeit angekündigt hatte. Heute ist es endlich soweit ;-) Ehrlich gesagt, war es mir bisher zu warm dafür - jedes Mal wenn ich mir die Fotos angesehen habe mit der langen Hose, habe ich schon vom bloßen Hinsehen Schweißausbrüche bekommen. Aber da es sich hier seit gestern etwas abgekühlt und geregnet hatte, fand ich das Outfit jetzt perfekt :-) 


Dieses Outfit passt sehr gut ins Büro, ist aber auch durchaus etwas für den Abend, wenn man zum Beispiel Essen geht. Chic, aber trotzdem nicht overdressed! Für Abendveranstaltungen wie einen Besuch im Musical oder ins Theater könnte ich mir dieses Outfit übrigens auch gut vorstellen.
Das Oberteil von Mexx habe ich aus einer kleinen Boutique in unserer Stadt. Dort gibt es ab und zu eine echt coole Wundertüten-Aktion, Markensachen zu günstigen Preisen. Schon als Kind habe ich Wundertüten geliebt - genau das Richtige also für mich :-) 
Auf der Wundertüte ist nur die Größe und die Art des Kleidungsstücks bzw. der Kleidungsstücke angegeben. Bisher hatte ich immer Glück mit den Wundertüten und habe schon viele tolle Sachen zu echt günstig bekommen. 
Auf dieses Oberteil wäre ich im Normalfall nie gekommen, da Punkte eigentlich nicht so mein Ding sind. Man muss also schon etwas experimentierfreudig sein :-) In diesem Fall finde ich das Muster jedoch echt cool, vor allem, weil es kein gewöhnliches Punktemuster ist.


Die Hose die ich zum Punkte-Oberteil gewählt habe zählt zu den teureren Stücken in meinem Kleiderschrank. Ich habe sie mir allerdings trotzdem geleistet, da sie sehr vielseitig einsetzbar ist und sich mit gaaanz vielen Sachen kombinieren lässt. Außerdem ist sie eine der wenigen Hosen, die gut sitzt und auch nicht nach einer 1/2 Stunde schon wieder ausgeweitet ist und rutscht. Für mich zählt sie zu den absoluten Lieblingsteilen in meinem Schrank - das Geld hat sich also gelohnt und ich bin mir sicher, dass ich sie noch lange und zu vielen Anlässen tragen werde ;-)

Das Make-up sowie die Frisur sind dieses Mal leider genauso wie beim letzten Mal, da die Fotosserien eben kurz nacheinander entstanden sind. Aber ich finde Frisur und Make-up zu beiden Outfits passend - ist also nicht weiter schlimm!



Der Nagellack in der Farbe "Couture Grey" ist von Maybelline. Für mich die weichere Variante und eine gute Alternative zu Schwarz, was mir tagsüber oft zu heftig ist. Sogar meine Mama nimmt den Nagellack gerne, mit Schwarzem dagegen würde sie nicht unbedingt aus dem Haus gehen.

Die Clutch (wie meine Oma sagt: "Klatsche") habe ich bei Deichmann gefunden. Wieder ein Fall, in dem die Tasche echt hochwertiger aussieht. Sie ist vielseitig kombinierbar und macht jedes Outfit gleich etwas schicker :-)


So genug getextet! Wo andere Modeblogger immer eher wenig schreiben, texte ich euch zu :-D Da müsst ihr halt ein bisschen nachsichtig sein mit mir - aber ich hab halt immer sooooo viel zu erzählen, was ich da anzieh und warum :-D


Oberteil - Mexx
Hose - Hugo Boss
Schuhe - Buffalo 
Klatsche :-) -   Deichmann
Schmuck - alles Geschenke von Mama 

eure 
P.S.: Nochmal ein ganz, ganz liebes Dankeschön fürs Auto ausleihen!

Freitag, 27. Juni 2014

Pikante Pizza-Muffins

Heute möchte ich euch meine Pizza-Muffins vorstellen, die ich immer sehr gerne backe, wenn abends noch Freunde vorbeikommen. Sie sind schnell gemacht und schmecken lecker ;-)


Zutaten für ca. 12 Stück: 150g Mehl
                                       50g Maismehl
                                       2-3 TL Backpulver
                                       50g Parmesan
                                       2 Eier
                                       3 TL Wasser
                                       150g Quark
                                       75 ml Olivenöl
                                       1 roter Spitzpaprika
                                       1 Tomate
                                       80g Mais
                                       glatte Petersilie
                                       1 Prise Pfeffer/Salz
                                       Chilipulver (Menge je nach Geschmack, ich habe 3 TL verwendet)
                                       Cocktail-Tomaten

Backzeit: ca. 25-30 Minuten bei 190° C Ober/ Unterhitze (vorgeheizt)

Das Mehl, Maismehl, Backpulver, Salz und Pfeffer und den Parmesankäse vermengen. Nach gewünschter Schärfe, Chilipulver dazugeben. Aus den trockenen Zutaten mit den Eiern und dem Wasser einen Teig rühren. Die Petersilie waschen, abtropfen lassen und fein hacken. Paprika und Tomate klein schneiden und zusammen mit dem Mais nach und nach unter den Teig rühren. Quark und Öl ebenfalls zum Teig hinzufügen und anschließend in ein gefettetes Muffinblech oder Papierförmchen füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 190° Grad etwa 10 Minuten backen, währenddessen Cocktailtomaten in Scheiben schneiden. Nach 10 Minuten Tomatenscheibchen auf die Muffins legen und anschließend für weitere 15-20 Minuten backen. Muffins abkühlen lassen und vorsichtig herauslösen. Fertig!

eure

Mittwoch, 25. Juni 2014

Eine weisse Blumensäule & Veränderungen

Endlich ist es soweit... ich möchte euch die zweite Blumensäule vorstellen. Dazu muss ich gestehen, dass sie schon eine ganze Weile fertig ist. Mein Sohn hat sich, wahrscheinlich durch euer Lob (er liest unseren Blog!!!) ganz schön ins Zeug gelegt, so dass die Säule ein paar Tage nach der Ersten schon fertig war. Seither fragt er die ganze Zeit, ob ich schon Bilder gepostet habe? Also... hier sind sie...
So ganz Blumensäule ist es ja jetzt nicht, eher eine Efeu-Engel-Laternen-Säule, aber ich finde, sie sieht wunderschön aus und macht sich in der dunklen Ecke hinter unserem Pavillion super.  Hab mich wieder riesig gefreut!


Außerdem hat sich in unserer anderen Sitzecke, die an den Gartenschuppen angrenzt, auch einiges verändert.
An der Schuppenwand hängt jetzt ein alter Spiegel vom Trödler. Darin spiegelt sich der Garten und es sieht wie ein verwunschener Durchgang aus...
Der Tisch hat einen weissen Shabby-Anstrich bekommen und dadurch wirkt alles jetzt heller und freundlicher, da die Ecke ziemlich schattig ist.


Und dann habe ich noch einen weiteren Fensterladen ins dunkle Eck "geschleppt", gefällt mir jetzt auch noch besser als vorher. Hier könnt ihr mal schauen, wie es vorher aussah. Allerdings habe ich auf den jetzigen Bildern meine Sitzkissen vergessen...aber da war das Foto schon im Kasten ;-)


So... das waren also die Veränderungen im Garten. Am Liebsten würde ich den ganzen Tag (mit einer Tasse Kaffee) von Sitzecke zu Sitzecke schlendern und möchte gar nicht mehr aufstehen...
Und vergesst bitte nicht, meinen Sohn nochmals zu loben, vielleicht baut er mir nochmal etwas...
Ich hätte da schon noch so einige Ideen.

Dann wünsch ich euch noch eine schöne Woche 
und ganz liebe Grüße


Samstag, 21. Juni 2014

Spaziergang übers Feld & "2in1 Day" bei Ulli's Welt

Ihr Lieben,
wir beide lieben Spaziergänge in der Natur über alles und immer wenn wir ein bisschen Zeit haben (oder sie uns einfach nehmen) sind wir mit Kamera irgendwo im Wald oder in den Feldern unterwegs. Mitgebracht haben wir auch von diesem Spaziergang wieder viele verschiedene Eindrücke, die wir gerne mit euch teilen möchten. 
Ja... und auch noch kurz ein Herzlich Willkommen an unsere neu dazugekommenen Leser - wir freuen uns über jeden einzelnen von euch und besonders über eure lieben Kommentare. 1000-Dank!!!
Aber jetzt zu unseren Impressionen vom letzten Spaziergang...
 

Irgendwelche kleinen Besonderheiten lassen sich immer entdecken, wenn wir unterwegs sind und seien es nur ein paar verrostete Maschinen oder ein landwirtschaftlicher Wagen, den wir unbedingt im Detail aufnehmen müssen...
Bei diesem Spaziergang gab es dann sogar ein Highlight... es standen Pferde auf einer Koppel.


Wir durchquerten ein winziges Dorf mit drei Bauernhöfen... und entdeckten auch hier im Blumenbeet auf der Akelei wieder etwas...


Und hier unser Bild für die Aktion bei Ulli's Welt "2in1 Day": Danke liebe Ulli für diese tolle Aktion und die genaue Anleitung... wir finden beide es ist richtig schön geworden, unser Bild...das Efeu-Pferd!


So... der Spaziergang neigt sich langsam dem Ende zu, wir hoffen es waren euch nicht zu viele Bilder... zwei kommen noch...


Und auch dieser hübsche "Braune" kreuzte unseren Weg. Wer schon einmal Pferde fotografiert hat, weis, dass es gar nicht so einfach ist, da sie ständig, vor allem mit dem Kopf, in Bewegung sind. Wenn man dazu (wie Jinx) noch an einem abschüssigen Hang und einem geladenen Weidezaun steht und aufpassen muss, keine gewischt zu kriegen, ist es doppelt schwer.


 Sooo... das Wetter wird gerade wieder etwas besser und wärmer, vielleicht ist ja die Schafskälte jetzt vorbei!

Wir wünschen euch ein schönes, sonniges Wochenende





Donnerstag, 19. Juni 2014

Stuff you need - Kosmetiktäschchen DIY

Ihr Lieben, 
geht es euch auch manchmal so, dass euch eine Idee oder ein Gedanke nicht mehr loslässt? 

So ging es mir jetzt mit den Kosmetiktaschen, die ich euch heute zeige. Vor einiger Zeit habe ich solche Täschchen im Impressionenkatalog gesehen und bin schon damals daran hängen geblieben, aber bestellt habe ich mir dann doch keins...
Als ich vor kurzem in einem Kaufhaus zum Shoppen unterwegs war, bin ich dann wieder solchen Kosmetiktäschchen über den Weg gelaufen ;-) Das wars dann - mich hat es gepackt! 
Nein!!!  Ihr vermutet jetzt falsch, ich habs mir wieder nicht gekauft! Da ich direkt danach noch beim großen blau-gelben Schweden war, hab ich mir Stoff mitgenommen, um mir Kosmetiktaschen selbst zu nähen. Hat die Vorteile, dass ich mir die Tasche selbst gestalten kann, wie ich sie haben möchte und insgesamt ist es billiger :-) (Tipp: mit der Family-Karte (kostenlos!) bekommt man den Stoff je Meter 1 Euro billiger!) Ich habe mir die Stoffe "Aina" in grau und "Ditte" in schwarz mitgenommen.




Ihr braucht:

Buchfolie und kleine Schere für eine Schablone
Stoffmalfarbe
Pinsel

2 Stoffstücke festen Baumwollstoff (Außenstoff) 27cm x 20cm
sowie 2 kleine Stücke ca. 3,5cm x 7 cm aus dem selben Stoff 
2 Stoffstücke feineren Baumwollstoff (Futter) 27cm x 20cm
2 Stücke Bügeleinlage 26cm x 19cm 
1 Reißverschluss (29cm)
(Ich habe einen Endlosreißverschluss verwendet und selbst zugeschnitten.)

             Wichtig!!! Bitte wascht den Stoff vor dem Zuschneiden, da er ein Stück einlaufen könnte! 


Schritt 1: Zuerst alle Teile nach den oben angegebenen Maßen zuschneiden. Dann alle Stoffteile mit Zickzackstich umsäumen. Aus Buchfolie mit der kleinen Schere das gewünschte Motiv als Schablone ausschneiden und auf den Außenstoff aufkleben. Mit dem Pinsel die Stoffmalfarbe auftragen und trocknen lassen. Anschließend die Folie abziehen. Je nach Herstellerangaben Stoffmalfarbe mit Bügeleisen fixieren. Die Bügeleinlage auf die jeweils linke Stoffseite des Außenstoffs aufbügeln.

Schritt 2 : Reißverschluss vorbereiten, dazu mit Schneiderkreide markieren:
1. Auf dem Reißverschluss die Außenkanten des Stoffs markieren.
2. Auf jeder Seite je eine Markierung im Abstand von 1,5cm zum Rand auf dem Stoff anbringen.
3. Ebenfalls auf dem Reißverschluss 1,5cm auf jeder Seite anzeichnen. (siehe 3. Bild oben)



Schritt 3:
Die kleinen Klappen wie im oberen Bild zu sehen auf den Reißverschluss legen und feststecken. Zwischen dem Rand des Außenstoffs und der 1,5 cm Markierung feststeppen. Danach die kleinen Klappen umklappen und wieder feststecken und steppen. (Siehe mittleres Bild). Anschließend den Reißverschluss links auf links an das erste äußere Stoffteil stecken und feststeppen. Hierzu am besten einen Reißverschluss-Nähmaschinenfuß verwenden. Dann das zweite Außenstoffteil ebenfalls an den Reißverschluss nähen.

So sollte das Ganze aufgeklappt dann aussehen, wenn beide Außenteile an den Reißverschluss genäht sind:

An dieser Stelle habe ich gleich noch unser Label mit aufgenäht ;-)




Schritt 4:
Zuerst das Innenfutter mit der rechten Seite nach unten auf den Reißverschluss stecken (auf dem folgenden Bild siehe oben). Zum Nähen alle Stoffteile auf eine Seite klappen (sonst würde man ja alles zusammennähen; siehe unten) und dann das Futter an den Reißverschluss steppen. Mit dem anderen Teil genauso verfahren. 

Und so sollte es dann "von innen" aussehen, wenn das Futter ebenfalls an den Reißverschluss genäht ist:

Die einzelnen Stoffteile sind jetzt wie Buchseiten, die man hin und her blättern kann. Legt man ein Außen- und ein Futterteil zu jeder Seite, sollte der Reißverschluss zu sehen und zu öffnen bzw. schließen sein.


Schritt 5: Jeweils die Außenteile, sowie die Futterteile aufeinanderlegen. So dass jetzt die Außenteile rechts auf rechts liegen. Außenteile aufeinander stecken und feststeppen. Dabei an den Ecken den Reißverschluss jeweils weghalten (darf nicht mit eingenäht werden!) und so nah wie möglich zusammennähen. Danach die Futterteile genauso zusammenstecken und nähen, allerdings an der unteren Kante ein Stück offen lassen zum Wenden (siehe folgendes Bild).


Anschließend die Tasche wenden und die Öffnung im Futter nach innen einschlagen, stecken und feststeppen. Futtertasche in die äußere Tasche stecken und fertig :-)
Bei der Tasche "Stuff you need" und der Tasche mit dem Peacezeichen habe ich die unteren Ecken noch zusätzlich abgenäht. Wie das geht könnt ihr in Petras Tutorial zur "Pretty Shopping bag" in Schritt 5 nachlesen :-) Diesen Schritt könnt ihr optional machen, nachdem ihr die Außen- sowie die Futtertasche genäht habt, also bevor ihr die Tasche wendet. 
Und hier noch was fürs Auge: Natürlich konnte ich es nicht lassen und musste die neuen Täschchen noch dekoriert fotografieren ;-)
Schön...oder?
eure 

Sonntag, 15. Juni 2014

Eine sommerliche Erfrischung - Kokos Lassi

Hallihallo!
Zur Zeit bin ich richtig im Lassi-Fieber! Lassi ist ein indisches Joghurtgetränk, dass es salzig oder süss gibt. Bis jetzt bin ich noch bei den fruchtig-süssen Varianten, auf jeden Fall ist es richtig erfrischend bei sommerlichen Temperaturen. Diese Woche gab es schon ein Mango-Lassi und hier jetzt die Kokos-Variation. Wen das Rezept vom Mango-Lassi interessiert, der kann es hier bei   "blond-und-rot" nachlesen. Den Blog mache ich zusammen mit meiner Freundin Jacy. Und wen es auch noch interessiert, wie man die Mango dazu am Besten schneidet, der kann es hier bei Jacy's DIY lernen.


Natürlich habe ich dann zum Getränk auch gleich noch ein bisschen dekoriert. Und zum Naschen dazu gab es noch die restliche Kokosnuss und Nektarinen ...mmmhhh! So läßt es sich aushalten!


Ach ja... und hier das Rezept vom Kokos-Lassi (geht schnell und ist ganz simpel):

300g-400g Joghurt
1 Dose Ananas in Scheiben (ungezuckert)
ca. 1 halbe Kokosnuss
12 Eiswürfel (Crushed Ice)

 Den Inhalt der Ananasdose komplett mit dem Pürierstab zerkleinern. Das Fruchtfleisch der Kokosnuss in Stücke schneiden und ebenfalls so gut es geht pürieren. Den Joghurt mit dem Fruchtmus verrühren. Crushed Ice dazugeben. Fertig!

Allerdings braucht ihr dicke Strohhalme wegen der Kokosstückchen, sonst saugt ihr euch zu Tode :-) 
Also, probiert es aus, es lohnt sich...schmeckt soooo lecker!

eure

Donnerstag, 12. Juni 2014

Just Gorgeous

Endlich SOMMER!!!

Viele empfinden die Hitze ja als sehr unangenehm (zum Beispiel meine Mama). Aber ich finde die warmen Temperaturen haben auch etwas Gutes - endlich kann man wieder Sommerkleider tragen und draußen viel Zeit bei dem schönen Wetter verbringen :-) Wenn es so warm ist, wie hier in den letzten Tagen, mag ich unkomplizierte Outfits, wie zum Beispiel Maxikleider. Klar einige von euch werden jetzt denken, ein langes Kleid klingt ganz schön unbequem und man muss aufpassen, dass man nicht ständig auf den Saum tritt - aber für mich war das bisher kein Problem :-)


Maxikleider sind super angenehm zu tragen und besonders an heißen Tagen schön luftig und leicht. Ein weiterer Pluspunkt fürs Maxikleid ist: Wenn man, so wie ich, etwas sonnenempfindlich ist, bekommt man zumindest an den Beinen nicht gleich einen Sonnenbrand! Also kann man ruhig noch etwas länger auf der "Sonnenbank" sitzen bleiben und das schöne Wetter genießen ;-) Um die Schultern ebenfalls etwas vor der Sonne zu schützen, wäre hier ein luftiges dünnes Schultertuch oder ein Schal genau richtig.


Korbtaschen sind für mich im Sommer ein absolutes Must-Have. So passt das Outfit zum Einkaufsbummel in der Stadt oder auch an den Strand. Rundum perfekt also für den Urlaub.

Die Kette habe ich vor kurzem bei Pimkie entdeckt. Sie lässt das Outfit zusammen mit den Armbändchen etwas lässiger wirken.


Hier seht ihr sozusagen die "nahezu ungeschminkte Wahrheit". Bei diesen Temperaturen gehe ich auch gerne mit wenig oder gar keinem Make-up aus dem Haus. Sonnenschutz darf jedoch nie fehlen! Natürlich auch nicht meine geliebte Sonnenbrille von Fossil :-)



Eigentlich sind Farbtöne in orange und gelb gar nicht meins. In der Regel machen mich diese Farben noch blasser und passen einfach nicht zu meinem Typ. In Kombination mit türkis und schwarz jedoch kann selbst ich mich an diese Farben wagen. Dieses Maxikleid zählt auf jeden Fall zu den buntesten Kleidungsstücken, die ich besitze :-) Allerdings habe ich die schwarze Saumrüsche selbst unten angenäht - das Kleid war ursprünglich kürzer.





Ein hoher Dutt ist eine super Frisur für den Sommer. Die Haare sind so nicht im Weg und man schwitzt auch weniger, wenn man den Nacken frei hat. Ich mag am liebsten die "messy" Variante - da stört es auch nicht, wenn mal etwas nicht mehr perfekt sitzt. Zum Schwimmen im Meer bietet sich die Frisur ebenfalls an, vor allem wenn man später noch Essen geht oder durch die Stadt schlendern möchte und dabei nicht aussehen will wie ein "begossener Pudel".



Um meinen Füßen etwas Gutes zu tun, habe ich flache Sandalen mit Nieten gewählt. Im Sommer habe ich schließlich keine Lust die ganze Zeit mit hohen Hacken zu Laufen. Vor allem wenn durch die Hitze dann was am Schuh reibt, kann es sehr schnell unangenehm werden - aber ihr kennt das ja sicher :-) Diese Sandalen waren für mich ein richtig guter Kauf, da sie sich mit vielen Outfits kombinieren lassen und sich auch gut dazu eignen ein etwas schlichteres Outfit aufzupeppen.



Maxikleid - gekauft bei Kult
Korbtasche - Mitbringsel von Mama aus München; 
ähnliche gibts z.b. bei carrys.de
Schuhe - Buffalo girl
Kette/Schmuck  - Pimkie Accessoires
Sonnenbrille - Fossil

So... dann wünsche ich euch allen eine schöne restliche Woche und am Wochenende gibt es hoffentlich Sonne pur!
eure 

Sonntag, 8. Juni 2014

Fensterläden-Schlepperei und Pfingstgrüsse

Eigentlich habe ich ja gerade (fast) sturmfreie Bude und wollte mal wieder gemütlich im Garten ein Buch lesen... aber ich kann irgendwie nicht stillstitzen. Ich saß auch ganz kurz im Gartenstuhl, als mir aber dann die Deko-Idee mit dem Fensterladen in den Sinn kam. Und die Umsetzung musste natürlich sofort stattfinden. Also runter in den Keller, Fensterladen die steile Kellertreppe hochschleppen, abschrubben und aufstellen. Schön ist es geworden, also mir gefällt es. Geht euch das manchmal auch so, dass ihr nicht warten könnt, bis jemand zum Helfen da wäre?  Da muss es dann sofort sein, egal wie anstrengend es ist :-)




So... jetzt setze ich mich aber wirklich zum Lesen und Entspannen in den Garten... und warte bis der Rest der Familie wieder eintrudelt...
und euch allen wünsche ich...


...und genießt das tolle Wetter!!!

Tarte au citron

Ihr Lieben,
zwischen all dem Garten-Gewerkel in letzter Zeit muss man sich hin und wieder auch ein Stückchen Kuchen zum Kaffee gönnen. Und so möchte ich euch ein Rezept einer Tarte au citron vorstellen. Die Tarte ist ganz einfach, geht schnell und ist ein leckerer, sommerlicher Kuchen.


Zutaten für den Mürbeteig: 200 g Mehl
                                            100 g kalte Butter oder Margarine
                                            100 g Zucker
                                            2 Eigelb
                                            Schale von 1 Bio-Zitrone
                                            1 Prise Salz

Zutaten für die Füllung: 5 Eier (Größe M)
                                       Schale und Saft von 2 Bio-Zitronen
                                       150 g Zucker
                                       100 g zerlassene Butter oder Margarine
                                       100 g Mehl
                                       100 g Mandelblättchen
                                       Puderzucker zum Bestäuben

Backzeit: 30-35 Minuten bei 200 °C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen

In einer großen Schüssel das Mehl, die kalte Butter in Stückchen, den Zucker, Eigelbe, die abgeriebene Zitronenschale und die Prise Salz mit dem Handrührgerät (Rührstäbe) zu feinen Teigbröseln verarbeiten. Hier bescheisse ich immer etwas mit dem Mürbeteig, indem ich die feinen Teigbrösel einfach in eine gefettete mit Backpapier ausgelegte Springform gleichmäßig verteilt einfülle und mit einem Löffel am Boden festdrücke. Am Rand etwas mehr Teigbrösel aufschütten und so den Kuchenrand festdrücken. (Wer möchte und viel Zeit hat, kann die Teigzutaten natürlich auch von Hand zu einem Mürbeteig kneten, 1 Stunde kaltstellen und dann ausrollen).
Als Nächstes die 5 Eier mit der abgeriebenen Zitronenschale und dem Zucker sowie dem Zitronensaft aufschlagen. Nach und nach die zerlassene Butter und das Mehl unterrühren.
Auf den Teigboden die Hälfte der Mandelblättchen streuen und leicht andrücken. Dann die Füllung darübergießen und evtl. glatt streichen. Die restlichen Mandelblättchen darüberstreuen und ab in den vorgeheizten Backofen. Wie oben schon erwähnt bei 200 °C ca. 30-35 Minuten backen.

Nach dem Backen den Kuchen in der Form abkühlen lassen, dann erst aus der Form lösen. Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Schmeckt superlecker (auch ohne aufwändiges Mürbeteigkneten und Ausrollen) !!!
eure


Dienstag, 3. Juni 2014

Rundgang durch einen geheimnisvollen, mystischen Garten

Ihr Lieben,
ja, schon wieder ein Garten-Post !Am Wochenende hatten wir die Gelegenheit einen Rundgang durch eine wunderschöne private Gartenanlage zu machen .Ein Teil von diesem Garten wurde für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Hoffentlich habt ihr ein bisschen Zeit mitgebracht, denn es folgt eine riesige Bilderflut. Wir wollten auch nichts wegkürzen, da so viele schöne Aufnahmen dabei entstanden sind.
Der Garten befindet sich an einem Hang und wurde bereits 1860 auf einer vorhandenen Höhlen- und Felsenanlage errichtet. Es ist ein wild romantischer Garten, ursprünglich im spätromantischen Stil angelegt. Als wir durch das Tor eintraten, blickten wir zuerst auf den sogenannten "Elfentanzplatz" und waren sofort verzaubert... aber seht selbst...


Wir spazierten verschlungene Wege entlang, vorbei an Bänken, die geradezu zu einem Päuschen einladen.


Als nächstes kamen wir zum Heiligenstein, welcher von 1619 stammt. Er stellt St. Apollonia dar. Wem es zu gruselig ist, kann die folgende Anmerkung gerne überlesen... St. Apollonia wurde im 3. Jahrhundert gefoltert, in dem man ihr die Zähne ausgerissen hat. Sie ist deshalb die Schutzheilige der Zahnreisser, also der Zahnärzte. Die Samen der Pfingstrose, die Apolloniakörner, sollen, so sagt man,
gegen Zahnschmerzen helfen, wenn man sie kaut.
Die Quelle daneben ist eine von drei Quellen auf dem Grundstück und bringt aus dem Löwenkopfbrunnen herrlich erfrischendes Quellwasser hervor. Leider könnt ihr es nicht probieren... es schmeckt vorzüglich!


Vom Quellwasser gestärkt gingen wir weiter bis zur Teichwiese. Dahinter befindet sich eine aus Stubensandstein gehauene Felsenkapelle. Leider könnt ihr die schönen Libellen nicht sehen, die den Teich umschwirrten. Auch Fledermäuse finden hier immer einen Unterschlupf.


Als sich die Vegetation etwas lichtete, blickten wir auf einen verwunschenen Turm mit Zinnen, fast wie bei Dornröschen, oder?


Auf den nächsten Bildern könnt ihr uns in das Innere des Turms begleiten, wobei wir auf einen langen Stollengang und eine Kanone trafen. Wer sich hier wohl verteidigen musste?


Im Turm befanden sich zwei kleine Räume und in einem aus dem Fels gehauenen Kreuzgewölbe die sogenannte Goldschmiedehöhle.  Die folgenden Bilder zeigen, was so in den beiden Räumen zu sehen war, wie z. Bsp. die alte Werkbank oder die alten Ziegelröhren, die einmal Kaminaufsätze waren.


Die unteren Sandsteinfragmente wurden bei Gartenarbeiten zutage befördert. Ein weiteres Fundstück, die Grabplatte unten, wird auf Ende 18. Jahrhundert geschätzt.


Das nächste Bild zeigt die Kaminhöhle. In dieser Höhle befand sich anscheinend schon immer ein Kamin, allerdings ist dieser neueren Datums.


Draußen erwartete uns wieder Wärme und Sonnenschein, wofür wir dankbar waren. Die Luft im Turm war doch ziemlich feucht. Wir genossen noch die letzten Impressionen in diesem schönen Garten und mussten uns aber leider wieder verabschieden, da wir an diesem Wochenende noch so viel vorhatten...




So... nun hoffentlich war es jetzt nicht zu lang und euch haben diese schönen Garteneindrücke an diesem geheimnisvollen Ort gefallen...Mystisch ist dieser Ort auf jeden Fall! Dazu müssen wir euch noch erzählen, dass der Sonnenaufgang der Wintersonnenwende (21. Dez.) einmal im Jahr bis ans Ende des 27 m langen, tiefen Stollens leuchtet. Man vermutet dort sogar eine alte Kultstätte, ein Mithrasheiligtum, oder ist alles doch nur Zufall?


Geheimnisvoll-mystische Grüße

PS: Durch den Garten-Event beim Blog Eclectic Hamilton haben wir diesen alten Post nochmals aus dem Archiv hervorgekramt, da wir finden, dass die Bilder bzw. der Garten etwas ganz Besonderes sind. Vielleicht kennt der ein oder andere von euch ja diesen Post auch noch nicht...
Übrigens steht in der Zwischenzeit das Haus und eben dieser dazugehörige Garten zum Verkauf (wie wir aus der Tageszeitung entnehmen konnten) - also Lottogewinner - worauf wartet ihr noch!?

Wir wünschen euch nochmals viel Spass mit diesem Post...


verlinkt bei: Electic Hamilton