Sonntag, 30. November 2014

Ein stimmungsvoller 1. Advent & Stempelkekse

Ihr Lieben,
wir hoffen, ihr hattet alle heute einen schönen 1. Advent - wir haben diesen Adventssonntag ruhig angehen lassen, es gab nach dem Essen einen Waldspaziergang und danach einen guten gemütlichen Kaffee. 
Die Jahre zuvor haben wir die Weihnachtsdeko immer auf den letzten Drücker aus den Kisten hervorgekramt, aber seit wir unseren  Blog haben, sind wir mit solchen Sachen, dank Euch, sogar mal pünktlich dran - Adventskranz steht (bzw. Kränze) - Türbeleuchtung am Hauseingang ist auch schon installiert und funktioniert - einige Plätzchen sind schon gebacken (und fast wieder aufgegessen) :D
Auf dem unteren Bild seht ihr unseren "Adventskorb", den wir nun schon seit ein paar Jahren haben...


Im Vergleich zu den Vorjahren ist unsere Deko dieses Jahr eher weiss gehalten...nur die "Weihnachtsmänner" durften bleiben, trotz ihrer roten Mäntelchen...


Dieses Jahr haben wir sogar einen zweiten Adventskranz geschenkt bekommen. Ganz überraschend kam ein großes Paket und wir haben uns riesig über den schönen selbstgebundenen Kranz gefreut. Leider könnt ihr den Duft der frischen Zweige jetzt nicht riechen...Ist der Kranz nicht wunderschön!?


Unsere Adventskränze verlinken wir nun noch ganz schnell bei Kebo's Homing, dort gibt es eine Adventskranzblogparade...Wir sind schon gespannt, was es dort für tolle Kränze zu bestaunen gibt...





Also, ihr seht, die vorweihnachtliche Stimmung ist jetzt auch bei uns angekommen...

Außerdem gibt es heute auch wieder ein Plätzchenrezept bei uns. Jinx hat Stempelkekse gebacken, die wir auch noch ganz schnell bei Tanja's Aktion "Des Bloggers liebstes Weihnachtsgebäck" verlinken.


Die Stempelkekse sind etwas zuckerreduziert und herrlich mürbe. Wer von euch also auf weniger süsse Plätzchen steht, liegt mit diesem Rezept genau richtig.


Und so werden die Kekse gebacken:

Backzeit:  12 Minuten bei 190° C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen

In einer Rührschüssel die weiche Butter mit dem Zucker mischen, das Ei dazugeben und verrühren. Dann das Mehl, die gemahlenen Mandeln, Kakao und Zimt (und Kardamom) hinzufügen und gut verkneten, zuerst mit den Knethaken und zum Schluss mit den Händen zu einem festen Teig formen. Falls der Teig noch zu weich ist, nochmals etwas Mehl zugeben. Den Teig mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Danach den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Achtung: den Teig nicht zu dünn ausrollen, denn der Teig wird durch das Stempeln von selbst flacher! Zuerst die Kreise ausstechen und diese anschließend stempeln. Die Kekse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech abbacken.

Euch allen wünschen wir eine schöne nächste Woche. 
Unser Giveaway läuft auch noch bis zum 6.12., also wer noch nicht mitgemacht hat, es ist noch Platz im Lostopf!

 eure

Mittwoch, 26. November 2014

Adventskranz to go & erstes Weihnachtsgebäck

Huhu ihr Lieben,
so langsam kommt bei uns jetzt auch eine gewisse vorweihnachtliche Stimmung auf.  Da am Sonntag bereits der 1. Advent ist, haben wir einen kleinen Adventskranz to go gebastelt... Gesehen haben wir diesen bereits letztes Jahr beim Stöbern im Internet... und hier nun unser Exemplar. Der Adventskranz to go ist eine nette Geschenkidee für all diejenigen, die die Adventszeit z. B. im Büro verbringen (müssen).


Und so haben wir es gemacht: 

Die Vorlage auf ein Stück Farbkarton eurer Wahl anhand den Maßen übertragen, ausschneiden. Vor dem Zusammenkleben, das Sichtfenster (Stern) mit einem Cutter ausschneiden. Natürlich könnt ihr auch nur einen Kreis oder eine beliebige, andere Form ausschneiden. Das Sichtfenster haben wir mit einer Folie von einem alten Briefumschlag unterklebt. Aus einem weiteren Stück Farbkarton in Kontrastfarbe zur Schachtel eine Umrandung für das Sichtfenster ausschneiden und von außen aufkleben. Jetzt die Schachtel zusammenkleben und zum Schluss mit dem Button und z.b. Glitzer (Glitterglue) und Sternen verzieren. Vier Teelichte hineinstellen und fertig! Zum Verschenken wird das Ganze noch mit einem Schleifchen verschnürrt.

Vorlage für den Button





Bestückt haben wir den kleinen Adventskranz mit duftenden Vanille-Teelichtern und wenn man die kleine Schachtel öffnet steigt einem gleich dieser wunderbare Duft in die Nase.


So... und nun zu unserem ersten Weihnachtsgebäck, den "Husarenkrapferln". Diese Sorte backen wir jedes Jahr immer wieder gerne, da dieses Gebäck nicht so aufwändig ist und eigentlich immer gut gelingt. Außerdem schmecken diese kleinen Krapferln mit dem Johannisbeergelee superlecker!!!


Zutaten für ca. 30 Stück:

140g Mehl
70g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
70g Zucker
140g Butter oder Margarine
2 Eigelb
1 kräftige Msp. Zimt
ca. 150g Johannisbeergelee
Puderzucker zum Bestäuben

Backzeit: 15-18 Min. bei 175°C Ober-/Unterhitze (vorgeheizt)

Das Mehl, die Haselnüsse oder Mandeln, den Zucker in eine Rührschüssel geben und etwas vermengen. Das Fett in kleinen Flöckchen, die Eigelbe und den Zimt dazugeben und mit dem Mixer (Knethaken) zu einem Teig verkneten. Zum Schluss den Teig mit bemehlten Händen noch zu einem festen Teig formen und diesen in Folie gewickelt ca.1 Stunde kaltstellen. Danach etwa walnussgroße Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. In jede Kugel mit einem bemehlten Kochlöffelstiel eine Mulde drücken, das Johannisbeergelee leicht erwärmen und mit einem Teelöffel in die Mulden füllen. Jetzt die Plätzchen im heißen Ofen 15-18 Minuten backen. Die heißen Krapferln dann zum Schluss dick mit Puderzucker überstäuben, eventuell noch mit Johannisbeergelee die Mulden auffüllen.

Das Rezept verlinken wir jetzt gleich noch bei Tanjas Aktion "Des Bloggers liebstes Weihnachtsgebäck".

Wie siehts bei euch aus - habt ihr auch schon fleißig gebacken? 

Zum Schluss möchten wir nochmals an unser Giveaway erinnern -  es läuft noch bis 6. Dezember! Ihr habt also noch jede Möglichkeit mitzumachen. 

Ansonsten wünschen wir euch noch eine schöne vorweihnachtliche Restwoche und viel Spaß beim basteln, backen und dekorieren :) 



Donnerstag, 20. November 2014

Giveaway & 11 Antworten

Hallo ihr Lieben, 
wie schon angekündigt gibt es bei uns jetzt endlich auch mal ein Gewinnspiel, nachdem wir vor einiger Zeit die 100 Gfc-Leser überschritten haben. Wir möchten uns ganz herzlich bei euch allen bedanken - für die vielen Kommentare und das tolle Feedback. Ohne euch würde das Bloggen nicht soviel Spaß machen!

Zu gewinnen gibt es bei unserem Giveaway, ein Wolfskissen, welches ihr sicher schon von unserem Header kennt. Da wir wissen, dass es vielen von euch gut gefällt, haben wir extra für euch nochmals eines besorgt. Außerdem haben wir mal wieder genäht - zwei neue Kosmetiktäschchen, die wir ebenfalls an euch verlosen möchten.




Wenn ihr an unserem Giveaway teilnehmen wollt, hinterlasst uns einfach einen Kommentar unter diesem Post, in dem ihr uns schreibt, welcher von unseren Preisen euch am besten gefällt. 

Da dieses Gewinnspiel ein Dankeschön für unsere Leser/innen sein soll, solltet ihr also auch Leser unseres Blogs sein oder werden. 

Wir würden uns freuen, wenn ihr das obere Bild mitnehmt und verlinkt. 

Das Gewinnspiel gilt nur für Leser aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. 

Die Gewinner werden wir hier auf dem Blog bekannt geben, ihr habt dann 14 Tage Zeit, um euch per Kontaktformular zu melden - ansonsten verlosen wir neu.

Wir wünschen euch allen viel Glück und drücken euch ganz fest die Daumen.





Außerdem hat uns Aneta von "Melancholia" für ein Fragespiel nominiert - vielen Dank dafür :) Hier also unsere Antworten auf Anetas Fragen. Eigentlich sollten wir hier weitere Blogs nominieren und ebenfalls Fragen stellen, allerdings haben wir uns aus Zeitgründen dazu entschlossen nur die Fragen zu beantworten.

Warum bloggst du?
Weil es uns sehr viel Spaß macht, wir selbst gerne andere Blogs lesen und unsere Ideen gerne teilen möchten. 

Süß oder herzhaft?
Beides :)

Was machst du gerne in der freien Zeit?
Bloggen :) Eigentlich könnt ihr ja alles auf unserem Blog sehen, was wir so in unserer freien Zeit machen.  Außerdem Lesen, Musik machen und Serien schauen.

Deine Macken?
Welche Macken? *grins* Beim genaueren Nachdenken, werden wir da bestimmt Einiges finden :)
 
Was bedeutet für dich Freundschaft?
Für den anderen immer da zu sein und mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Ehrlichkeit und Vertrauen sind ebenfalls wichtige Bestandteile einer Freundschaft. Mit Freunden geht man durch Dick und Dünn, erlebt Höhen wie auch Tiefen. Da würden uns noch tausend weitere Sachen einfallen...
 





Dein Lieblingsfilm?
Wir können uns da echt nicht entscheiden. Meistens schauen wir eher Serien :)
 
Dein Lieblingsurlaubsort?
Petra: da gibts viele ... kann mich nicht wirklich entscheiden...
Jinx: Schweden und Schottland   

Kunst oder Krempel?
Beides :) Aus Krempel wir bei uns Kunst!

Was würdest du an der Welt, in der wir leben verändern?
Petra: Da könnt ich ein Buch drüber schreiben und da würde noch nicht alles reinpassen.
Jinx: Als erstes Kriege und Krankheiten abschaffen... und dann gehts weiter mit Massentierhaltung, und und und... 

Wieviele Schuhe brauchst du? Wirklich brauchen 2 Paar, eins für Sommer, eins für Winter ... 
Ja die Realität sieht dann aber zum Glück anders aus :)

Deine schönste Kindheitserinnerung?
Da können wir uns nicht entscheiden, aber wir können uns an schöne Spaziergänge und Ausflüge erinnern.




Wir sind schon ganz gespannt, wie ihr unser Giveaway findet und hoffen, dass ihr zahlreich teilnehmt! :) 
Ein schönes Novemberwochenende und liebe Grüße, 

 

Sonntag, 16. November 2014

Frisch Gestrichen!

Hallo ihr Lieben,
heute nehme ich euch mit in mein Wohnzimmer. So langsam weicht das dunkle Holz, nach vielen Jahren brauchte ich einfach eine Veränderung! Deshalb habe ich eine grosse Kommode und einen Bücherschrank jetzt auch mit Kreidefarbe weiss gestrichen...so langsam entspricht das Wohnzimmer jetzt meinen momentanen Vorstellungen und ich fühle mich so richtig wohl...


Auf dem unteren Bild seht ihr meinen frisch gestrichenen Bücherschrank, natürlich vollgepfropft mit Büchern. Aber das ist nur ein kleiner Bruchteil...so langsam weiss ich nicht mehr wohin mit den ganzen Büchern, aber davon trennen kann ich mich doch nicht.


Selbst unter der Zimmerdecke stapeln sich die Bücher auf Wandregalen...


Bücher, Bücher, Bücher, sogar Bücherbälle und alte Buchseiten stapeln sich schon. Nicht mal von den alten Eierkartons kann ich mich trennen, die hängen dann in Rosenform als Kränze an der Wand :D


Es gibt Zeiten, da träume ich von einer minimalistischen Einrichtung ohne viel Schnickschnack, aber bei mir wird das irgendwie einfach nichts...Auch kann ich mich nicht so richtig für einen Einrichtungsstil entscheiden, von jeden Stil gefällt mir etwas.
Wie ist das bei euch, würdet ihr eure komplette Einrichtung eher ändern, wenn ihr könntet oder fühlt ihr euch wohl so wie es ist? Eher modern oder lieber Jagdschloss?


Bin schon gespannt, was der Streichvirus noch so alles mit mir anstellt...einige Möbel würde ich schon noch gerne umstreichen...
Neue Leser sind auch wieder dazugekommen, ich hoffe, euch gefällt es hier. Ganz herzlichen Dank auch euch allen für die vielen lieben Kommentare!!! Wir freuen uns immer über jeden Einzelnen.

Jetzt wünsche ich euch aber erstmal noch einen schönen Sonntag und ganz liebe Grüße

eure





Donnerstag, 13. November 2014

Pekannuss-Kürbis-Torte

Hallo ihr Lieben,
so langsam wird es draußen kalt und ungemütlich - da ist dann etwas Süßes genau das Richtige für solche trüben Novembertage. Also wurde mal wieder in der  "Lisa - Sweet Dreams" geblättert und die Wahl fiel auf eine leckere Pekannuss-Kürbis-Torte. Wer noch nie einen Kuchen oder eine Torte mit Kürbis gegessen hat, sollte das unbedingt mal probieren! Aber nun zum Rezept...


Zutaten:

für das Püree: 600 g Kürbisfruchtfleisch (z.B. Hokkaido oder Butternuss-Kürbis)
                       Saft und Schale von 1 Bio-Zitrone

für den Teig: 250 g weiche Butter oder Margarine
                      250 g Zucker
                      1 Tl Vanillepulver
                      1/4 Teelöffel Salz
                      6 Eier
                      300 g Mehl
                      2 Tl Backpulver
                
für Füllung und Topping:
                      300 g Frischkäse
                      100 g Puderzucker
                      2 Eßlöffel Ahornsirup
                      Saft und Schale von 1/2 Bio-Orange
                      1 Päckchen Sofort-Gelatine
                      1/2 - 1 Tl Zimt
                      350 g Sahne
                      150 ml Karamell-Soße
                      15 geröstete Pekannuss-Hälften

Backzeit: 60 Min. bei 180°C Ober-/Unterhitze. Kühlzeit: 60 Min.

Und so wirds gemacht:

Kürbisfruchtfleisch zerkleinern bzw. in Stücke schneiden, mit 50 ml Wasser sowie Zitronensaft und Zitronenschale in einen Topf mit Deckel geben. Weich kochen. Anschließend fein pürieren und erkalten lassen. 
Den Ofen auf 180°C vorheizen. Butter, Zucker, Vanillepulver mit Salz schaumig schlagen und nacheinander die Eier einrühren. Das Mehl mit Backpulver vermengen und im Wechsel mit 350g vom Kürbispüree dazurühren. Den Teig in eine gefettete und mit Backpapier ausgekleidete runde Springform geben und etwa 60 Min. backen. Anschließend den Tortenboden in der Form abkühlen lassen.
Frischkäse, Sirup, Puderzucker zusammen mit Orangensaft und Orangenschale verrühren und Gelatine (oder vegetarisch Agartine) hinzufügen. Zimt sowie 75 g vom Kürbispüree ebenfalls dazurühren. Sahne schlagen und unterziehen. Den Tortenboden waagerecht in drei Teile "schneiden". Am besten nehmt ihr dafür einen Tortenschneider, dann geht es am Einfachsten. Den untersten Boden mit 1/3 der Creme bestreichen, den Zwischenboden daraufsetzen und ebenfalls mit Creme bestreichen. Mit der letzten Schicht genauso verfahren. Die Torte 60 Min. kühlen. Zuletzt mit Karamellsoße und gerösteten Pekannusshälften verzieren.
                   
                                        

Als nächstes müssen wir uns dann unbedingt so langsam der Weihnachtsbäckerei widmen und wenn es draußen jetzt etwas kälter ist, kommt dann vielleicht auch die dazugehörige Weihnachtsstimmung auf. Wie geht es euch, seid ihr schon in Weihnachtsstimmung bzw. habt ihr schon viel gebacken?

Aber bevor wir euch jetzt ein schönes Wochenende wünschen, gibt es noch ein paar Herbstimpressionen...




Geniesst das Wochende und habt's fein...

eure


Sonntag, 9. November 2014

Sehnsucht nach Prag

Ihr Lieben,

das erste Foto kommt euch sicher schon ein bisschen bekannt vor...ja, es ist ähnlich wie das Bild in unserem neuen Header. Entstanden sind die Bilder bei unserer Pragreise, von der wir hier schon einmal berichtet haben.



Wenn ich an Prag denke, komme ich gleich wieder ins Schwärmen, dort hat es mir wirklich sehr gut gefallen!
Auf dem unteren Bild sieht man im Hintergrund die riesengroße Statue von König Karl IV.


Wenn man durch die Prager Altstadt streift, fühlt man sich fast ins Mittelalter zurückversetzt, wären da nicht die vielen Touristen...


Aber nicht nur mittelalterlich anmutend ist diese Stadt, man verspürt auch eine ganz besondere Eleganz durch die vielen alten, prachtvollen Gebäude...
Hier darf ich euch auf dem roten Teppich dann auch noch mein Outfit präsentieren :D Herbstlich - genau richtig für diesen windigen, kalten Tag. 



An jeder Ecke erblickt man steinerne Skulpturen und prächtige Hauseingänge...



Bei meinem Prag Outfit stand die Jacke ganz im Mittelpunkt. Den Stoff hatte ich mir schon vor langer Zeit einfach gekauft, weil er mir so gut gefallen hat - damals wusste ich noch nicht, was ich daraus nähen sollte. Irgendwann fand ich dann aber den passenden Schnitt - wieder einmal durch Zufall - wie das eben immer so ist :-) ... und so entstand schließlich diese blazerähnliche Jacke. 
Dazu passt, wie ich finde, am besten meine schwarze Hose in Lederoptik. Das coole an der Hose ist, dass nur die Vorderseite aus Kunstleder ist, die Rückseite ist aus schwarzem Jeansstoff.
Meine Boots von Buffalo kennt ihr ja bereits aus einem meiner früheren Posts - sie leisten mir immer wieder gute Dienste und sind sehr bequem - für Stadttouren also bestens geeignet. 


Hab ich mal erwähnt das ich Hüte liebe? Sie machen einfach jedes Outfit zu etwas Besonderem...
Die Tasche gehört zwar meiner Mama (jaaaa... ich gebs zu, ich hab sie mir schon wieder geliehen ^^), ist aber total praktisch und so vielseitig kombinierbar! Man könnte sie auch schon fast als Vintage-Stück bezeichnen - da die Tasche schon über 20 Jahre alt ist :-)


Prag ist auch die Geburtsstadt von Franz Kafka - nein - ich möchte mich jetzt nicht an mein Deutsch-Abi und den "Prozess" zurückerinnern. Kafkas "Verwandlung " habe ich viel lieber gelesen...So durfte natürlich auch ein Bild mit der Kafka-Statue nicht fehlen.


So das war jetzt meine kleine Outfit-Tour durch Prag...ich hoffe euch hat es gefallen...wenn ich die Bilder so ansehe, würde ich am Liebsten meine Koffer packen, um ein paar Tage dort zu verbringen...


Hose - Ichi
Blazer-Jacke - House No.12
Pullover -  Daniel Stern
Hut - H&M
Schuhe - Buffalo
Armstulpen - House No.12
Schal - H&M
Tasche -Jolly Bag


Euch allen wünsche ich einen guten Wochenstart
eure 




Sonntag, 2. November 2014

Nochmals Kreatives aus Buchseiten...

Hallo ihr Lieben,
heute gibt es nochmals ein kleines DIY mit Buchseiten...dieses Mal wieder etwas anders...
Die kleinen Papierkunstwerke sehen vielleicht etwas kompliziert aus, sind aber ganz einfach zu machen... Keine Angst, es gibt nachher auch wieder eine genau beschriebene Anleitung.


Die Objekte würden sich bestimmt auch auf einem Weihnachtsgeschenk super gut machen - es ist ja nicht mehr lange hin...


So...und nun gleich zur Anleitung: 

Ihr braucht: ca. 6 Buchseiten - die Seiten sollten nicht aus dünnem Papier sein, lieber etwas dicker!
                    Kleber und Schere
                    evt. Heißklebepistole
                    pro Stück eine Perle

Schritt 1: Aus den 6 Buchseiten schneidet ihr die 12 Quadrate (meine sind 9 x 9 cm groß). Dann faltet ihr das Quadrat zuerst zur Hälfte und nochmals zur Hälfte.

Schritt 2: Jetzt 2 x diagonal falten.  

Schritt 3: Anschließend das Ganze zu einem zusammengefalteten Dreieck falten. Mit allen 12 Quadraten gleich verfahren.


Schritt 4: Jetzt an der offenen Kante einen gewünschten Umriss anzeichnen. Es kann einfach nur rund geschnitten werden oder auch ungleichmäßig zackenförmig...Hier ist eure Fantasie gefragt...

Schritt 5: Jetzt die Umrisskante ausschneiden. Dieses Teil dient als Schablone für die 11 weiteren Teile.

Schritt 6: Wenn alle Teile gleich ausgeschnitten sind, geht es ans Zusammenkleben. Immer die Außenflächen der Teile aufeinander kleben.

Schritt 7: Zum Schluss zur Runde schließen.


Schritt 8: Einen Tropfen Heißkleber in die Mitte geben und so das Papierobjekt und die Perle fixieren.
Jetzt können die Kanten wahlweise mit etwas Glitzer verziert werden.

Bevor mein Papierobjekt noch nicht mit dem Heißkleber fixiert war, sah es zwischendrin mal so aus, je nachdem wie man es gedreht hat, hatte es wieder eine andere Form...


Und für die Form auf dem Bild unten habe ich mich dann entschieden...Da wurde die Perle in die Mitte geklebt und sieht jetzt fast aus wie der Stempel einer halboffenen Blüte.


Hier seht ihr nochmals meine bisher gebastelten Werke...es werden bis Weihnachten aber sicher noch ein paar mehr...
Ich hoffe, ihr habt jetzt Lust bekommen solche Papierobjekte nachzubasteln...und bin schon auf eure Umsetzung gespannt...


Bei der letzten Bastelaktion mit den Buchseiten ist unter anderem auch ein kleiner Papierballon entstanden. Wer nochmal schauen möchte, kann hier klicken.


So... das war der Ballon im Original, aber da ja 2in1-Day bei Ulli's Welt ist, gibt es den Ballon auch noch mit einem 2. Bild übereinandergelegt - leider gab es nur grauen Himmel beim Blick aus dem Fenster... Das Bild schicke ich jetzt noch ganz schnell zu Ulli und bin gespannt, was es dort wieder Tolles zu sehen gibt.



Euch allen wünsche ich morgen einen guten Wochenstart... vielleicht sehr ihr ja meinen Ballon am Horizont fliegen...
liebe Grüße
Nachtrag:

Da wegen des sternförmigen Objekts noch Fragen da waren, habe ich euch noch einen kleinen Nachtrag zum Post zusammengestellt, vielleicht ist es dann einfacher für euch und ihr müsst nicht so viel experimentieren...


Wenn ihr also das gefaltete Dreieck so wie auf den Bildern vor euch auf den Tisch stellt, könnt ihr die Form, die das Objekt bekommen soll, besser voraussehen bzw. beeinflussen.
Das sternförmige Objekt kann gerne von oben etwas flacher geschnitten werden, allerdings sollte der obere gefaltete innere Falz nicht ganz abgeschnitten werden.

Und falls ihr nochmals eine Frage habt...nur her damit :-)

Dann wünsche ich euch nochmals viel Spass beim Nacharbeiten...
liebe Grüße
Petra