Dienstag, 18. August 2015

Typisch für...meine Frühstücksgewohnheiten & Cranberry Cantuccini

Ihr Lieben,
Life beginns after coffee...es ist wieder Zeit für Kebo's monatlichen Blogevent. Diesmal dreht es sich um unsere Frühstücksgewohnheiten. Wenn ihr jetzt ein üppiges Frühstücksmahl erwartet, muss ich euch leider enttäuschen. Das Frühstück fällt bei mir immer sehr klein aus und besteht aus 1-2 Tassen Kaffee und einem Naturjoghurt mit Chia-Samen und Obst...enjoy the little things...


Außerdem bin ich ein ziemlicher Morgenmuffel und vor der ersten Tasse Kaffee kaum ansprechbar...
Der Spruch jeweils rechts auf den Bildern steht auf einem meiner Schlaf-Shirts...passt! oder besser wäre noch...don't stand between me & my coffee!!!


Ja...mehr gibt es zu meinen Frühstücksgewohnheiten eigentlich nicht zu sagen - ich sage ja morgens auch nicht viel und stecke höchstens meine Nase in eine Tageszeitung...


Damit der Post heute nicht so einseitig daher kommt, habe ich aber noch ein leckeres Rezept von meinen frisch gebackenen Cranberry-Cantuccinis hinzugefügt...die passen auch gut zum Kaffee!!!


Ihr braucht:
250 g Mehl
1 gestrichener TL Backpulver
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
25 g weiche Butter oder Margarine
2 Eier
100 g getrocknete Cranberrys (etwas durchgehackt)
100-150 g ganze geschälte Mandeln

Backzeit: 15 Minuten + weitere 8-10 Minuten bei 175°Grad Ober/-Unterhitze im vorgeheizten Backofen.

Und so wird es gemacht: Das Mehl mit dem Backpulver, dem Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz in einer Backschüssel vermischen. Die weiche Butter und die Eier zugeben. Zuerst mit den Knethaken, wobei nach und nach die Mandeln und die gehackten Cranberrys zugegeben werden, danach mit den Händen zu einem glatten Teil verkneten. Den Teig in Folie 1/2 Stunde kühl stellen. Den Ofen auf 175°Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Den Teig vierteln und kleine längliche Laibe damit formen. Diese auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech im heißen Ofen ca. 15 Minuten backen. Danach etwas auskühlen lassen. Jetzt die Laibe in kleine längliche Stücke schneiden. Diese nochmals mit einer Seite der Schnittfläche auf das Backblech legen und weitere 8-10 Minuten backen.
Die Cantuccini schmecken superlecker und lassen sich auch gut auf Vorrat backen. Die müsst ihr unbedingt mal ausprobieren!

Jetzt verlinke ich diesen Post noch schnell bei Kebo und schaue mal, was ihr so für Frühstücksgewohnheiten habt.

Ansonsten wünsche ich euch eine schöne sommerliche Woche
eure
verlinkt bei: Kebo Homing

17 Kommentare:

  1. Oh das Rezept muss ich mir speichern,das gefällt mir.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  2. Hi Petra,
    da sind wir uns einig! Morgens bloss nicht schon soviel quatschen! ;-))
    Bei uns gibt´s in der Woche auch "nur" ein selbstgemachtes Müsli, also auch alles andere als üppig.
    Aber es ist gehaltvoll und man hat einen guten Start in den Tag. Darauf kommt es an!
    Chiasamen les ich jetzt öfter! Das soll mir sicher was sagen und ich sollte es ausprobieren, oder!?
    Wonach schmecken die denn?
    Das Rezept ist yammy! Meine Kids lieben Cantuccini auch sehr! Das trifft sich doch gut!

    Liebe Grüße und schönen Tag,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Moni,
      die Samen haben eigentlich keinen Eigengeschmack, ist einfach ein nährstoffgeladenes proteinreiches Superfood und da sie aufquellen machen sie satt. Irgendeinen Energieschub braucht man ja morgens schließlich, wenn man nicht viel frühstückt...
      Am besten googelst du selbst mal...

      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  3. Also wir beiden könnten prima gemeinsam frühstücken ;))) Danke für das schöne Rezept.. mmhh!! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Ach, ich kann Dir morgens schon die Ohren abquatschen, singe und tanze vor mich hin. Und das um kurz nach fünf, aber erst nach dem Duschen.
    Allerdings esse ich morgens auch am liebsten ein Müsli mit frischem Obst und Orangensaft. Dann kann der Tag kommen.
    Und am Wochenende wird dann fürstlich gefrühstückt. Mit allem drum und dran.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    Leckeres gibt es bei Euch zum Frühstück :-)
    Unter der Woche frühstücke ich immer "to go" ...
    Am Wochenende darf es dann gerne üppig sein.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra!
    Da fällt dein Frühstück im Vergleich zu meinem ja richtig groß aus.
    Denn ich frühstücke gar nicht- deshalb hab ich diesen Monat auch nicht mitgemacht bei Kebos typisch für.
    Die erste Tasse Kaffee trinke ich erst im Büro und da ich erst um neun zu Arbeiten beginne und es meist auch nicht vor halb acht oder acht aus dem Bett schaffe, ist es ja dann bis zum Mittagessen nicht mehr ganz so lange.
    Dein Kaffeegeschirr gefällt mir supergut und auch das Müsli mit den frischen Beeren sieht zum Weglöffeln aus ;)
    Hab eine schöne Woche, LG, Martina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra,
    es gibt zwar nicht viel bei dir zum Frühstück, aber dafür hört es sich doch sehr lecker an.
    Den Chia-Samen fügt meine Tochter dem Brotteig hinzu. Das Brot schmeckt echt lecker!
    Liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Petra,
    ich würde dein Frühstück direkt nehmen. Bis auf den Kaffee, denn kaum zu glauben, aber mir schmeckt er einfach nicht. Jedoch werde ich dein Rezept bei Gelegenheit ausprobieren, das sieht wirklich lecker aus.
    Liebste Grüße
    Kerstin B.

    AntwortenLöschen
  9. Da kann ich mich ja getrost zu dir an den Tisch setzen. Mit meinem Strickzeug mache ich auch keinen Krach und stelle keine Fragen. Einfach nur Ruhe.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Habe mir auch gerade Chia-Samen gekauft und plane sie u. a. wie Du in den Joghurt zu rühren. Wieviel von den Samen nimmst Du da?
    Lieben Dank und liebe Grüße,
    Juli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Juli,
      ich nehme ca. 2 gestrichene Eßlöffel auf 250 g Joghurt, wobei meine Eßlöffel nicht so riesig groß sind...

      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  11. Liebe Petra,
    jaaaa, und wie ich das kenne, bin ich doch die erste halbe Stunde des Tages auch am liebsten ganz alleine, bis der Morgenmuffel sich vertschüsst ;-)
    Danke für das feine Rezept, Deine Cantuccini sehen wundervoll aus!
    Herzliche Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .... und ich schätze wie Du die kleinen Dinge des Lebens!!!

      Löschen
  12. MEI do kannt i gaaaar nix beisteuern,,,
    i früstück lei am SONNTOG,,,ggg
    und do ah lei an TEE und ah SEMMAL mit BUTTA.
    aber deine LECKEREIEN,,,
    jaaaa de kunnt i ah no vadrucka...gggg
    hob no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE
    buusaaalee bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Petra,
    so ein Frühstück kommt mir bekannt vor :) ... Nur dass bei mir der Kaffee durch Tee ersetzt wird. Das mit den Chia-Samen muss ich doch mal ausprobieren. Ich lese es sooo oft in letzter Zeit, da muss ja was dran sein :). ... Das Rezept klingt super, vielleicht probier ich das sogar mal aus, auch wenn ich nicht ganz so begabt bin in der Küche.
    Hab noch lieben Dank für deinen letzten Kommentar auf meinem Blog - ich habe heute tatsächlich mal wieder einen kleinen Post veröffentlicht. Ich würde mich feruen, wenn du/ihr auch nach meiner längeren "Abwesenheit" ab & an mal vorbei schauen würdet.

    Ganz liebe Grüße und einen schönen Tag,
    Nadja

    AntwortenLöschen
  14. Oh, das hört sich ganz wundervoll an ... ich werde es ausprobieren!!! Ich bin einfach sooo gerne bei euch, habe ich das eigentlich schon einmal erwähnt?! Habt einen zauberfeinen Abend und all meine lieben Wünsche an euch, von Meisje

    AntwortenLöschen