Samstag, 28. März 2015

Last-minute-Osterbaum-DIY & ein leckerer Hefezopf mit Rosinen

Hallo ihr Lieben,
bei uns geht es gerade auf den Osterendspurt zu und so habe ich mir noch einen Last-minute-Osterbaum für unseren Flur gebastelt. An einem Ast, den ich mir weiss angesprüht habe, baumeln jetzt kleine Anhänger aus Perlen und Federn.


Außerdem habe ich nochmal ein paar alte Buchseiten geopfert und kleine Hängeobjekte in Eierform gebastelt. Wie das geht könnt ihr hier gerne nochmals nachlesen.
Bei dem rechten Ei unten habe ich die Buchseiten mit einer Büttenschere ausgeschnitten, so ergab sich der kleingeriffelte Rand. Solche Scheren gibt es übrigens fast in jeden Bastelladen oder bei Papierwaren.


Für die Perlenanhänger habe ich große Silberperlen benutzt (wobei ich hier ein Billigarmband für 1 Euro zerschnitten habe), eine Perlonschnur angeknotet und mit etwas Kleber die Federn eingeklebt. Das Ganze hat ca. 5 Minuten gedauert - also ein absolutes Last-minute-DIY. Die federleichten Anhänger gefallen mir so gut, dass ich sie wahrscheinlich auch nach Ostern noch hängen lasse.


Aber bei uns wird nicht nur gebastelt... es wird auch gebacken. Der leckere Hefezopf ist allerdings in der Zwischenzeit schon wieder Geschichte :D Auf dem Bild sind auch nur noch die beiden Endstücke des Zopfs zu sehen, der mittlere Teil war bis zum Foto schon aufgegessen, quasi noch warm direkt aus dem Backofen.


Zutaten für den Teig: 500 g Mehl
                                   20 g Hefe
                                   80 g Zucker
                                   1/4 Liter lauwarme Milch
                                   100 g  Butter oder Margarine
                                   1 Prise Salz
                                   1-2 Eier
                                   Zitronenschale gerieben

Für die Füllung: ca. 1 Eßlöffel Butter oder Margarine
                           etwas Zucker zum Bestreuen
                           50-100 g Rosinen
                           50 g Mandelplättchen

Puderzucker und Zitronensaft für die Glasur

Backzeit: ca. 40 Minuten bei 200 °C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen

Zuerst das Mehl in eine große Schüssel geben, dann die Hefe, Zucker, Salz, Eier, Butter, Zitronenschale und die lauwarme Milch einrühren. Ich habe ein Tütchen Trockenhefe genommen, das geht genauso. Als Nächstes alle Zutaten mit dem Handrührgerät (Knethaken) zu einem glatten Teig verrühren bis er Blasen wirft und sich von Schüsselrand löst. Evtl. noch etwas Mehl zugeben. Jetzt den Teig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.
Nach der Gehzeit den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche fingerdick zu einem Rechteck ausrollen. Das Teigrechteck mit dem Eßlöffel zerlassener Butter einpinseln, etwas Zucker, die Rosinen und die Mandelplättchen aufstreuen. Jetzt das Ganze von der Breitseite her zu einer Rolle aufwickeln. Die Rolle mit einem Messer der Länge nach durchschneiden. Jetzt beide Hälften so zu einem Zopf zusammenschlingen, dass die Schnittflächen oben sind. Auf einem gefetteten, mit Backpapier ausgelegtem Backblech ca. 40 Minuten bei 200°C (Ober-/Unterhitze) im vorgeheizten Backofen backen. Den Hefezopf noch warm mit der angerührten Puderzucker-Zitronenglasur bestreichen.

So...Vielleicht habe ich euch ja mit dem DIY oder dem Hefezopf jetzt etwas inspiriert ;-)


eure

                         

Donnerstag, 26. März 2015

Votivherzen & Hörner aus Pappmaché

Heute gibt es hier zwar keine richtige Osterdeko...
Aber kennt ihr diese Ex voto-Votivherzen....da könnte ich ja direkt eine Sammelleidenschaft entwickeln... Zwei kleine aus Zinn habe ich schon länger. Jetzt sind ein paar Eigenkreationen aus Pappmaché dazugekommen.


Zuerst habe ich mir die Form aus Pappe ausgeschnitten und dann mit Zeitungsschnipsel und Tapetenkleister beklebt. Nachdem sie weiss angestrichen waren, wurden sie noch mit Bildchen, halben Perlen, Krönchen und Spitzenresten beklebt. Sogar zur aktuellen Osterdeko sehen sie gar nicht schlecht aus.


In unserem neuen Header habt ihr das untere Bild sicherlich schon gesehen und viele dachten bestimmt, dass das Horn ein richtiges Horn ist...no....it's a fake! Es ist ebenfalls aus Pappmaché.
Falls ihr Lust habt euch auch Hörner aufzusetzen :D, erkläre ich mal ganz kurz, wie ich es gemacht habe...
Als Grundgerüst habe ich die Form aus Alupapier geformt, dann wieder mit Zeitungsschnipseln und Tapetenkleister beklebt...ein paar Schichten sind da schon notwendig. Zwischendurch muss man es dann auch immer gut durchtrocknen lassen. Als letzte Schicht hat es dann noch etwas Pappmachépulpe bekommen, so kann man es schön glätten und Rillen oder ähnliches formen.


Für den Anstrich habe ich mir die Pudermethode zueigen gemacht. Auch die Schale auf dem Bild und das Trägerbrett vom Geweih haben so eine neue Optik bekommen. Ach ja...die Pudermethode...aber ihr kennt sicher alle den Blog "Mea's Vintage",  falls nicht, dann schaut mal hier.


Das Pappmaché wird mich in nächster Zeit sicher noch nicht ganz loslassen....
Aber jetzt zuerst zum Garten...da ist dieses Jahr noch nicht viel passiert...mir war es seither einfach noch zu kalt und wenn es mal gerade ein bisschen warm war, steckten meine Hände im Pappmaché:D
Allerdings ist vor dem Haus ein bisschen Deko zu Ostern eingezogen....



Ein paar Stiefmütterchen habe ich schon mal in Schalen gesetzt, so dass es zu Ostern wenigstens im Eingangsbereich etwas zu schauen gibt.



Auf dem unteren Bild seht ihr ein kleines Stück von unserem Gartentisch. Er ist jetzt nach dem Winter "ziemlich shabby", also ich glaube er braucht einen neuen Frühlingsanstrich! Manchmal denke ich im Frühling auch, dass der Garten unmöglich wieder so richtig grün wird. Meistens passiert das dann schlagartig im April...also heisst es eben mal abwarten.



Mit diesen Blümchen verabschiede ich mich für heute und wünsche euch eine schöne Frühlingswoche

eure



Sonntag, 22. März 2015

Rückblick auf unseren Ausflug am Valentinstag...

Hallo ihr Lieben,
heute gibt es bei uns noch ein paar Bilder von unserem Ausflug, den wir zusammen am Valentinstag unternommen haben.
Gestartet sind wir am frühen Morgen und waren zuerst einmal in Stuttgart auf dem Flohmarkt, wo wir ein paar Runden gedreht haben. Leider war uns dabei noch gar nicht nach Fotografieren zumute - es war uns einfach zu kalt, so dass wir uns danach auch erst mit einem leckeren Kaffee aufwärmen mussten.  Unser eigentliches Ausflugsziel aber war Esslingen am Neckar...


Esslingen ist eine wunderschöne Stadt, in der es einiges zu entdecken gibt. Auf dem unteren Bild seht ihr das Rathaus von hinten - ein sehr imposanter Bau...


und von vorne...
Vor dem Rathhaus lagen lauter kleine rote Herzen auf dem Boden (ganz unten links) , da am Valentinstag dort sicherlich eine Menge Trauungen stattgefunden hatten...Ein idealer Tag zum Heiraten - da spart sich der Ehemann lebenslang einen Strauß Blumen pro Jahr, wenn der Hochzeitstag und Valentinstag am gleichen Tag sind :D


Auch an dieser kleinen Kapelle kamen wir vorbei. Es ist die Nikolauskapelle erbaut um 1300 - sie steht auf der Inneren Brücke und war ursprünglich dem Patron der Flößer und Schiffer, dem Hl. Nikolaus geweiht.


... hier noch ein paar Innenstadt-Impressionen...


 Auch enge, hübsche Gassen mit interessanten Türen findet man in der Altstadt...


Am Nachmittag besichtigten wir noch die Esslinger Burg, die ein erhaltengebliebener Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung ist und eine sehr schöne Burganlage hat.


An dem vergitterten Fenster unten rechts haben wir ein "rotes Liebesschloss" entdeckt...ganz in der Mitte des Bildes der kleine rote Punkt...passt super zum Valentinstag!


Auch einen Wehrgang gibt es zu bestaunen und wir hatten einen wunderschönen Ausblick über ganz Esslingen.



Auch hier waren die ersten Frühlingsboten bereits am Aufbrechen...Allerdings war es für ein Päuschen auf einer Bank noch etwas zu kalt... zumindest für uns zwei Verfrorene ;-)



Wenn ihr mal in dieser Gegend sein solltet, lohnt sich ein Besuch auf der Esslinger Burg auf alle Fälle, besonders im Sommer ist es dort bestimmt wunderschön...


Auf dem letzten Bild ist schon eine leichte Abenddämmerung zu erkennen - für uns war es auf jeden Fall ein herrlicher Ausflugstag am Valentinstag! Ausflug statt Geschenk bzw. Blumen... das werden wir im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholen...

euch allen wünschen wir morgen einen guten Wochenstart...

eure






Montag, 16. März 2015

Lazy Sunday...oder Typisch für einen Sonntag bei uns

Ihr Lieben,
auch wenn es heute eigentlich schon Montag ist gibt es bei uns einen Post zum Sonntag! Oh...lazy Sunday!!! Da machen wir alles, wozu wir Lust haben - stehen spät auf und lassen es uns gutgehen.
Kaffee und ein leckerer Kuchen gehören auf jeden Fall bei uns zum Sonntag. Da ist dann auch endlich mal Zeit, um ausgiebig in Zeitschriften zu stöbern.



Aber das Highlight am Sonntag ist für uns eindeutig ein Spaziergang, natürlich bewaffnet mit unserer Kamera. Wir fotografieren beide sehr gerne und sind immer auf der Suche nach besonderen Motiven... die wir dann manchmal auch finden...so auch diese verlassenen Züge...












Unseren Lazy Sunday Post verlinken wir jetzt gleich noch bei Kebo's Homing unter die Aktion "Typisch für...". Liebe Kebo, dieses Mal sogar rechtzeitig;-) Viel Text gab es dieses Mal nicht, aber war ja auch ein lazy Post!

wir wünschen euch allen einen guten Wochenstart
eure

Freitag, 13. März 2015

Die Hasen sind los... & sonstiges Sammelsurium...

Ihr Lieben,
endlich !!!  ich habe einen neuen Laptop, nachdem der alte samt vielen nicht gesicherten Daten und Bildern in die ewigen Jagdgründe eingegangen ist. Eigentlich wäre jetzt alles wieder beim alten...und wir hätten beide wieder unseren eigenen Laptop...jetzt gibt es allerdings auch wieder eine schlechte Nachricht: der Laptop von Jinx hat jetzt auch für immer seinen Geist aufgegeben...also, wie gesagt - es ist alles beim alten: wir teilen uns wieder einen zu zweit...oh oo...


Fazit: 2015 ist das Jahr der defekten Laptops :D

Jetzt möchte ich euch aber etwas Erfreulicheres zeigen...ich habe meine riesige alte Kommode weiss gestrichen. Leider habe ich wieder vergessen das "braune Ungetüm" vorher zu fotografieren. Durch die weisse Farbe wirkt sie jetzt wesentlich kleiner als sie in Wirklichkeit ist...


Auf der neu gestrichenen Kommode ist diese Woche auch endlich die Osterdeko eingezogen. Die großen Puteneier sind vom letzten Jahr, aber die mit alten Buchseiten beklebten Eier sind neu dazugekommen. Die Eier habe ich zusammen mit Federn in einer rustikalen Betonschale auf etwas Wiesenheu dekoriert. Das große Ei war ein aufklappbares Plastikei vom letzten Jahr. Auf dem Bild unten links ist übrigens meine Großmutter zu sehen.




Ein extra DIY habe ich für die Eier jetzt nicht gemacht, trotzdem verrate ich euch kurz, was ihr dazu braucht, bzw. wie ich sie gemacht habe:
Ihr braucht: Styroporeier
                    alte Buchseiten
                    Tapetenkleister
                    Reste von Spitzenbändern
                    Federn
                    alte Knöpfe, ausgedruckte Typographien oder Bildchen oder schöne Servietten
                    evtl. etwas Schnur und kleine Glitzersteine oder andere Sachen zum Verschönern...
                    Heissklebepistole oder Alleskleber

Zuerst natürlich die Eier mit den alten Buchseiten mit dem Tapetenkleister bekleben und gut trocknen lassen. Die Schmetterlinge sind aus einer Serviette ausgeschnitten und ebenfalls mit Tapetenkleister aufgeklebt. Die Spitze wurde einmal rund um das Ei geklebt, dann alles andere mit einer Heissklebepistole aufgekleben. Lasst einfach eurer Fantasie freien Lauf.


Natürlich gibt es bei uns auch wieder kleine Osterwelten mit Hasen, kleinen Eiern und Federn, ebenfalls auf etwas Wiesenheu dekoriert - hier in einem alten Gurkenglas. Einen Platz hat es auf unserem Klavier gefunden.


Auch auf unserem Esstisch gibt es ein bisschen Osterdeko...Aus diesem Blickwinkel habe ich unser Esszimmer noch nie fotografiert, wahrscheinlich lag es an den roten Stühlen. Der Bezug ist mir schon lange ein Dorn im Auge... sie werden demnächst frisch bezogen. Ursprünglich hatten die Stühle mal ein Wiener Geflecht. Das Geflecht hat damals allerdings meinen ständig auf den Stühlen knieenden kleinen Kindern nicht lange standgehalten :D


Allerdings bin ich noch am Überlegen, ob ich sie braun lasse und nur frisch beziehe oder auch weiss streiche?


Weiss...könnte dann so aussehen... da ich sowieso überzählige Stühle habe, habe ich einen schon mal weiss gestrichen. Was meint ihr?


Bevor ich jetzt zum Schluss komme, muss ich euch noch ein weiteres, ebenfalls rot bezogenes Möbelstück zeigen - in Gedanken ist der Sessel schon fertig bezogen und wird bestimmt mein Lieblingsteil. Auf jeden Fall habe ich mit dem Zeigen des Bilds das "Vorher" mal nicht vergessen ;-)


Jetzt gibt es nochmal eine Osterbastelei...die kleinen Eierkörbchen. Das sind kleine Pflanztöpfe aus Pappe, die ich mit einer Manschette aus Spitzenband und etwas Kreppapier gefertigt habe. Sieht mit etwas Heu und kleinen Eiern befüllt richtig hübsch aus.


Nun noch zur Osterdeko im Flur, die ebenfalls ganz leicht nachzumachen ist...Kleine Hasen- und Vogelsilhouetten aus alten Buchseiten hängen hier an den Zweigen einer Korkenzieherhasel. Keine Angst - wir haben immer noch genügend Bücher zum Lesen!




Das waren jetzt ganz schön viele Bilder. Toll, dass ihr bis hier durchgehalten habt.
Vielleicht war ja für euch die ein oder andere Anregung dabei. Ein bisschen Zeit ist auf jeden Fall noch bis Ostern, um etwas zu basteln...

 Bei uns kann Ostern jetzt kommen...die Hasen sind los! Fehlt nur noch etwas wärmeres Wetter.

Euch allen wünsche ich ein schönes Wochenende
Habt es fein...

eure
PS: Und da die ganze Osterdeko ja auch etwas mit Frühling zu tun hat, habe ich das ganze noch bei Naddels Aktion "Spring I want you" verlinkt. Schaut doch mal bei Naddel auf ihrem Blog "Verliebt in Zuhause" vorbei - die Aktion läuft noch bis zum 5. April.