Sonntag, 28. Februar 2016

Sunday Inspiration No.23 - Deko-Mala-Kette



Ihr Lieben,
heute möchte ich euch mein neuestes gebasteltes Werk - eine große Deko-Mala-Kette fürs "Kleine Amsterdam" (Jinx neues Zimmer), zeigen. Besser gesagt, sind es in der Zwischenzeit sogar zwei Mala-Deko-Ketten -  eine liegt in einer Silberschale, die andere möchten wir neben oder auch über ein Buddha-Relief-Bild an die Wand hängen. Eine Mala-Kette ist eigentlich eine Gebetskette (Hinduismus und Buddhismus) und wird zur Meditation benutzt. Sie hat normalerweise 108 Perlen...bei mir sind es allerdings wesentlich weniger...ich wollte sie ja nicht im ganzen Haus verlegen (eine hat 31, die andere nur 19 Perlen). Zur Zeit werden Mala-Ketten auch gerne als Schmuckstücke um den Hals oder als Armbänder getragen und haben kleine Buddhaköpfe am Ende - solche Ketten habt ihr bestimmt schon mal gesehen. Jinx trägt auch eine auf dem Bild im Header - die selbstgemachten Ketten zeigen wir euch aber mal in einem anderen Post. Gesehen habe ich so eine Deko-Mala-Kette auch schon auf holländischen Blogs und da bei mir seit ewigen Zeiten ein Päckchen lufttrocknende Modelliermasse herumlag, kam mir die Idee die Perlen damit herzustellen. Die Deko-Kette passt wunderbar in das neue Zimmer, in dem auch viele orientalische Laternen und Dekogegenstände ihren Platz gefunden haben.

Natürlich verrate ich euch auch diesmal wie ich die Kette gemacht habe:

Ihr braucht: 1 Päckchen lufttrocknende Modelliermasse
                    schwarze Acryl-Bastelfarbe
                    Puder (günstiger Babypuder)
                    etwas dickere, grobe Schnur

Zuerst habe ich die Modelliermasse für die Perlen mit einem Messer in einzelne gleichgroße Würfel geschnitten. Die Würfel dann mit den Händen zu kleinen Kugeln formen und mit einem Holzstäbchen ein Loch durch die Mittel stechen, so dass später die Schnur hindurch passt. Für die Endperle unten das Loch evtl. etwas größer machen - hier muss die Schnur 2 mal durch. Die Kugeln bzw. Perlen solltet ihr ein paar Tage trocknen lassen. Nachdem die Perlen ganz durchgetrocknet sind, mit schwarzer Acryl-Bastelfarbe anmalen und dick mit Puder bestäuben bis die feuchte Farbe nicht mehr glänzt, wieder trocknen lassen und den restlichen Puder abpinseln oder mit trockenem Tuch abreiben. Das ergibt die schöne Patina auf den Perlen. Jetzt ein ausreichend langes Schnurstück durch die Perlen ziehen und nach jeder Perle 1 oder 2 Knoten machen. Am unteren Ende die Schnur noch durch die einzelne End-Perle ziehen und daran die aus Schnur gewickelte Quaste befestigen. Das Anhängerchen unten ist ebenfalls aus Modelliermasse entstanden. Es ist ein Abdruck von einem Schmuckanhänger.

Die Perlen könnte man natürlich ebenso gut aus Papierpulpe, also Pappmachée machen. Vielleicht konnte ich euch ja mit dieser Mala-Kette inspirieren...und ihr habt Lust bekommen auch eine zu machen, vorausgesetzt bei euch passt so etwas.

Jinx ist von ihren Deko-Mala-Ketten auf jeden Fall ganz begeistert und hat sich sehr darüber gefreut.
Meinen Post verlinke ich heute wie immer bei Ines Sunday Inspiration (Eclectic Hamilton) und weil ich hier mal wieder Deko zeige auch bei Moni's Deko-Donnerstag (Lady Stil).

Ich wünsche euch jetzt einen schönen, gemütlichen Sonntag...Namasté.
Zum Schluss gibt es für euch  noch ein Buddha-Zitat:


"Nimm dir jeden Tag die Zeit, still zu sitzen und auf die Dinge zu lauschen.
Achte auf die Melodie des Lebens,
welche in dir schwingt".

                                                                                                         (Buddha) 



eure
verlinkt bei: Eclectic Hamilton
verlinkt bei: Lady Stil

Freitag, 26. Februar 2016

Es geht noch was....

Ihr Lieben,
viele von euch haben bei den Kommentaren zum letzten Post geschrieben, sie hätten gerne noch weiter die Bilder schauen können, deshalb habe ich euch noch ein paar zusammengestellt. Ich hatte es ja schon erwähnt...ich war sehr lange dort und habe auch sehr viele Bilder gemacht. Also...voilà...nochmals  Père Lachaise...














Habt ihr das Krönchen auf dem letzten Portal gesehen?...

Jetzt wünsche ich euch aber ein schönes Wochenende
eure

Donnerstag, 25. Februar 2016

Der längste Post der Welt - Paris Père Lachaise

Ihr Lieben,
das bei uns immer noch trübe Wetter hat manchmal auch seine guten Seiten - endlich sind die letzten Parisbilder zusammengestellt. Natürlich war ich auch in Paris auf einem alten Friedhof...vielleicht könnt ihr euch noch an die Bilder vom Zentralfriedhof Wien im Regen erinnern...Diese stillen Orte ziehen mich irgendwie magisch an, außerdem war es auch ein schöner Ausgleich zu den anderen Tagen in Paris...einmal diese Ruhe dort zu genießen. Der Friedhof Père Lachaise ist der größte Friedhof von Paris, der außerdem als Parkfriedhof angelegt ist. Benannt wurde er nach Pater Francois d'Aix de Lachaise. Auf seinen Gärten wurde der Friedhof errichtet. Es war wunderschönes Wetter an diesem Tag - also ihr braucht dieses Mal keinen Schirm...aber nun kommt einfach mit...


Der Friedhof Père Lachaise ist mit einer Größe von 48 ha im Vergleich zum Wiener Zentralfriedhof (250 ha) eher klein, aber trotzdem kann man ordentliche Strecken dort zurücklegen...


Hier ist ein ganzer Steinbrocken von einem Grabmal heruntergefallen und lag auf dem Weg.


Oft sind die Wege dort sehr verwinkelt...und man sollte schon einen Plan dabei haben, um sich nicht zu verlaufen...








Viele Gräber sind kreuz und quer am Hang angelegt (oben)...dazu kommen nachher noch weitere Bilder...

und manchmal geht es auch ganz schön eng zu...(unten).



Natürlich befinden sich auch hier sehr viele Ruhestätten berühmter Persönlickkeiten...hier das Grab von Chopin.


...und von Jim Morrison (The Doors). Vor diesem Grab befindet sich eine Absperrung an der unzählige Freundschaftsbänder und Sticker hängen (rechts unten).


Hier das Grab von Oscar Wilde (linkes Bild) - eher ungewöhnlich...oder?



Nach dem Grabmal von Edith Piaf hatte ich auch noch gesucht, habe es aber trotz Plan irgendwie nicht gefunden.










Die Grabmale auf dem nächsten Bild sehen fast wie kleine einzelne Kathedralen aus...


Hier wieder kreuz und quer am Hang.


Teilweise ist es dort auch ein wenig spooky, wo sich die Natur langsam ihren Raum zurück erobert.




So das wars jetzt auch schon vom Friedhof Père Lachaise...ich hoffe ihr seid noch da und euch hat der Spaziergang gefallen. Immerhin waren es 20 Doppelcollagen, aber die Bilder waren alle so gut, da konnte ich mich sowieso kaum entscheiden.

Als letztes möchte ich euch noch das kleine Paris-Mitbringsel für meine Mama zeigen. Da ich die Dose so cool fand, gibt es hier auch noch ein Bild davon. - sie hat sich sehr über die Olivenöl-Seife gefreut.


Ich wünsche euch allen eine schöne restliche Woche.

eure

Dienstag, 23. Februar 2016

Mein Winterblues & ich

Ihr Lieben,
in meinem letzten Post habe ich euch ja schon erzählt, dass mich ein bisschen der Winterblues erwischt hat. Gestern war das Wetter bei uns zwischenzeitlich etwas besser, so dass ich sogar im Garten etwas arbeiten konnte...aber heute...ich will gar nicht aus dem Fenster schauen - es regnet wieder und für heute Nacht ist wieder Schneefall angekündigt.
Aber nun möchte ich euch kurz berichten, was der Winterblues und ich letzte Woche so gemacht haben...z. Bsp. Bratapfel-Muffins gebacken...sehr lecker!!! Das Rezept habe ich euch aufgeschrieben, falls ihr Lust auf Backen bekommt.
 

Rezept für 12 Muffins:

Zutaten: 100 ml Apfelsaft
               50 g Rosinen
               75 g Mandelplättchen
               2 Äpfel
               150 g weiche Butter oder Margarine
               100 g Rohrohrzucker
               1 Tl Zimt
               das Mark von einer Vanilleschote
               2 Eier
               200 g Mehl (ich habe Dinkelmehl genommen)
               1 Tl Backpulver
               150 ml Milch

Backzeit: ca. 30 Minuten bei 180 ° Grad Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen.

Und so wird es gemacht: Den Apfelsaft etwas erwärmen und die Rosinen darin 10-15 Min. einweichen. Falls ihr keinen Apfelsaft zur Hand habt, ginge es auch mit Wasser. Die Äpfel schälen und würfeln. Die Apfelwürfel zusammen mit den Mandeln in 1 EL Butter oder Margarine in einer Pfanne anbraten. Die restliche Butter (oder Margarine) mit dem Zucker, Zimt und dem Vanillemark schaumig rühren, dann die Eier unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unter den Teig rühren. Zum Schluß die Milch unterrühren, so daß ein glatter Teig entsteht. Die Rosinen abtropfen lassen und mit der Apfel-Mandel-Masse mischen. Die Hälfte der Masse unter den Teig heben. Den Teig in Muffinförmchen füllen und die restliche Bratapfelmischung darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Grad ca. 30 Minuten backen. Fertig!


Außerdem ist per Post meine neue Anne Wylie-CD angekommen. Direkt bei der Band bestellt - ging superschnell und ich konnte die grauen Tage mit neuer Musik genießen...


Wer von euch gerne diese Art von Musik mag, kann hier gerne mal reinhören:


Ein paar Socken habe ich auch wieder fertig bekommen...sie liegen zum Verschenken bereit.


Ganz kurz war ich dann während dieser trüben Tage letzte Woche auch mal im Internet unterwegs, bin direkt auf "Meisjes" Post mit dem selbstgebackenen Brot gestoßen und musste es sofort nachbacken. Mmmmhhhh....ganz frisch aus dem Backofen mit ganz wenig Salzbutter ein richtiges Soulfoud für mich! In der Zwischenzeit habe ich es schon zwei mal gebacken (das erste war soooo schnell weg) davon einmal mit Kräutern und Chiasamen, das andere Mal mit Kümmel und ein bisschen Zwiebeln. Hier der Link zu Meisjes Blog bzw. zum Rezept. Liebe Elke, ganz herzlichen Dank für dieses Brotrezept!!!


Einen witzigen Film habe ich zur Aufheiterung auch noch zusammen mit Jinx geschaut...allerdings mit traurigem Hintergrund - es geht um Alzheimer. Hoffentlich bekomme ich das im Alter mal nicht und stutze meine Hecke auch auf 10 cm zurück und finde es noch ganz toll! Also der Opa mit der Alzheimererkrankung sollte die schöne, jahrelang gewachsene Hecke, die den Anblick der riesengroßen Gartenzwerge des Nachbargrundstücks verdeckt hatte, um 10 cm kürzen, nicht auf 10 cm. Er hat dann auch noch nachgemessen, ob es auch genau 10 cm sind...und weil er die Heckenschere schon in der Hand hatte, hat er auch noch die Rosen abgemäht. Wir mussten während des Films oft herzhaft lachen. In der Realität ist die Krankheit allerdings gar nicht lustig... Wusstet ihr, dass Musizieren, Singen und vor allem Tanzen als Therapie eingesetzt wird...?! Das kann dann sicherlich  als Vorsorge auch nicht schaden...Also worauf ich hinaus will, man könnte ja bei Backen und Handarbeiten auch gleichzeitig singen...oder tanzen...und man ist dann bei diesem trüben Wetter auch besser gelaunt.


Zum Schluss muss ich euch jetzt noch die verrückte Mütze (oder ist das eher ein Hut ?) zeigen, die ich für Jinx gehäkelt habe...sieht nicht schlecht aus, oder? Also sie fand das Hütchen cool ! Und bei der derzeitigen Wetterlage kann man es sogar noch aufsetzten...und bekommt keine kalten Ohren.



Also, ihr Lieben, haltet durch!!! Ewig kann das ja nicht mehr dauern bis der Frühling kommt...
Ich wünsche euch allen eine schöne Woche.

eure

Sonntag, 21. Februar 2016

Sunday Inspiration No. 22 - Energiekick für trübe Tage




Ihr Lieben,
jetzt hab ich mich doch tatsächlich von einer Sunday Inspiration zur nächsten gehangelt, ohne unter der Woche etwas zu posten. Ich glaube, das liegt zur Zeit am trüben Wetter - eine gewisse Unlust hat sich in der letzten Woche breitgemacht und jegliche Motivation hat gefehlt.  So schlimm wie gerade ist mir das Wetter den ganzen Winter nicht vorgekommen. Wie geht es euch denn so...oder habt ihr gar Sonnenschein? 
Aber nun zu meinem heutigen Inspirationsbild...einem Energiekick für trübe Tage, wenn nichts mehr geht...Wenn ihr jetzt denkt, dass es sich hier um eine zuckersüße Schokomousse handelt, liegt ihr allerdings falsch. Die Creme besteht nur aus Banane, Avocado und ungesüßtem Kakao - sonst nichts! Also Geschmack pur...und süß ist die Creme trotzdem durch die Banane, durch die Avocado hat sie obendrein viele Nährstoffe, ist sogar vegan und macht satt. Avocados haben zwar einen hohen Fettanteil, allerdings handelt es sich bei Avocado-Fett um eines der gesündesten Fette, da es reichlich ungesättigte Fettsäuren enthält.
Entdeckt habe ich das Rezept für die Kakao-Creme zum ersten mal im letzten Sommer bei Jade (White & Shabby). Liebe Jade, vielen Dank für diese leckere Inspiration!

Zutaten: 1 reife Banane
              1 reife Avocado
              1 EL ungesüßtes Kakaopulver

Die Avocado halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausschälen. Die Banane grob zerkleinern. Entweder beides gut zerdrücken oder mit einem Pürierstab fein pürieren bis eine homogene Masse entsteht. Darauf achten, dass vor allem die Avocado gut püriert ist, da sie wenig Aroma hat im Vergleich zur Banane. Zum Schluß den Kakao untermischen. Am besten gekühlt mit etwas saisonalem Obst garniert servieren.

Also...die Creme solltet ihr unbedingt mal ausprobieren und sie schmeckt natürlich im Sommer mit frischen Beeren und einem Minzeblättchen garniert genauso gut wie im Winter, oder eben an solch trüben Februartagen.  Ich hoffe, dass in der kommenden Woche das Wetter wieder etwas freundlicher wird und meine mometan fehlende Energie sich auch wieder bessert.  Der Dauerregen hat seit heute morgen wieder etwas aufgehört und auch Schneeflocken kommen jetzt keine mehr vom Himmel, da wäre auch mal wieder ein Spaziergang drin...

Ansonsten wünsche ich euch jetzt einen gemütlichen Sonntag...Habt es fein!!!

eure
verlinkt bei: Eclectic Hamilton

Sonntag, 14. Februar 2016

Sunday Inspiration No.21 - Decorating with Moss

Ihr Lieben,
bei uns will es einfach nicht richtig Frühling werden...vor ein paar Tagen kamen sogar noch ein paar Schneeflocken vom Himmel und es ist wieder kälter geworden. Da heute ja auch Valentinstag ist, möchte ich euch meine derzeitige Türdeko zeigen, die richtig toll dazu passt - in Herzform!!! Ich dekoriere ja sehr gerne mit Moos und Naturmaterialien, eben alles, was man so im Garten findet...und so ist auch dieses Herz entstanden. Sicher wollen einige von euch wissen, wie ich es gemacht habe. Also... als Unterkonstruktion habe ich einen festen Draht zum Herz gebogen und die Form dann auf Hasendraht gelegt, den Draht entlang der Form abgeknipst und die Enden um die Herzform gebogen. Darauf habe ich zuerst ein bisschen Heu gelegt und dann das Moos. Zum Schluss wurde alles mit schwarzem Gartendraht kreuz und quer umwickelt. Zum Dekorieren habe ich einen Efeuzweig, ein paar Rindenstückchen, Reisig, einen Zweig Weidenkätzchen (alles mit Draht an das Herz gewickelt), Schneckenhäuschen (habe ich mit Heißkleber angeklebt) und eine Christrose verwendet  - war alles im Garten zu finden. Also mir gefällt das Herz richtig gut, es war ganz schnell gemacht und ist gerade zu Valentinstag eine tolle Türdeko.

Den Post verlinke ich nun wie immer bei der Sunday Inspiration bei Ines, zusätzlich heute aber auch noch bei Naddel (Verliebtinzuhause), die zusammen mit Nicole (Niwibo) die Aktion "Haustür-Dekoration" ins Leben gerufen hat. Und liebe Naddel, bevor du fragst...an meiner Haustür hing vorher gar nichts! und ja, man sieht die Tür von der Straße aus, wenn man größer als 1,50 cm ist und über das Gartentürchen schauen kann. Die Februar-Aktion heißt übrigens "und täglich grüsst das Murmeltier" - nein - ein Murmeltier habe ich nicht mit ins Herz gewickelt (lach)! Ich hoffe, es war trotzdem o.k., dass ich meinen Post verlinkt habe.
Also ihr Lieben...wer noch eine tolle Haustür-Deko zeigen möchte...ein Bild mit Link zu der Aktion befindet sich auch bei uns in der Sidebar rechts.

So...jetzt wünsche ich euch allen einen wunderschönen Valentinstag (Jinx wünscht euch das natürlich auch, sie steckt schon wieder in Prüfungsvorbereitungen)- machts euch gemütlich!!!

eure
verlinkt bei: Eclectic Hamilton
verlinkt bei: Verliebt in Zuhause

Mittwoch, 10. Februar 2016

Ein Herz für Blogger & ein Gewinn

Ihr Lieben,
heute gibt es bei uns einen ganz schnellen Post zwischendurch...vor einiger Zeit ist bei uns diese hübsche Karte von Nicole (Niwibo) eingetroffen, die seither unsere Deko am Esstisch ziehrt. Sicher habt ihr schon von der Aktion "Ein Herz für Blogger" gehört. Liebe Nicole, hiermit ganz herzlichen Dank für die liebe Post - wir haben uns sehr gefreut.


...und natürlich haben wir auch 2 weitere Karten verschickt...


Außerdem möchte Jinx noch die tollen Metall-Buchstaben zeigen, die sie durch ihre Amsterdam-Tipps bei Ines (Eclectic Hamilton) gewonnen hat. Sie stammen aus dem De Weldaad-Shop in Amsterdam...hier könnt ihr ebenfalls bei Ines nochmal den Shop bestaunen. Liebe Ines, die Buchstaben passen perfekt ins "kleine Amsterdam" !!! Vielen Dank für die Buchstaben und die Karte - ich habe mich ganz doll gefreut.


Übrigens heute morgen lag bei uns auf einmal wieder Schnee...grrrhhh, wo wir uns doch jetzt so langsam auf Frühling einstimmen wollten...

Wir wünschen euch eine schöne Restwoche
eure

verlinkt bei: Niwibo

Nachtrag:
Gerade eben haben wir den Briefkasten geleert... da kam noch eine Herz-Post für uns angeflitzt...und zwar von Jen. Liebe Jen, ganz herzlichen Dank für die schöne Karte...du bist auch dufte!